Südniedersächsische Schulen laufen für Äthiopien

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

27 Schulen aus Göttingen und Umgebung mit mehr als 6.000 Schülern laufen für die Aktion “Menschen für Menschen“ von Karlheinz Böhm. Die Abschlussgala findet am 30. Juni 2007 in der Lokhalle in Göttingen statt.

Noch bis zum 10. Juni laufen 27 Schulen aus Göttingen und Umgebung für Karlheinz Böhms (Foto) Äthiopienhilfe. Insgesamt lassen sich mehr als 6.000 Schüler ihre gelaufenen Kilometer von Eltern, Verwandten und Firmen sponsern und spenden ihre Einnahmen für den Bau einer Grundschule im Südosten Äthiopiens. Karlheinz Böhm freut sich sehr über das Engagement der Schüler: „Ihr habt erkannt wie wichtig Bildung für Äthiopien ist, denn ohne Bildung hat die junge Generation keine Chance auf eine eigene Entwicklung,“ sagt der Gründer der Stiftung Menschen für Menschen, der am 30. Juni zur Benefizgala nach Göttingen kommen wird.

In den Schulen sind die Benefizläufe Initialzündung für weitere Aktionen und eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Entwicklungshilfe am Beispiel Äthiopien. Vorige Woche liefen an der Göttinger Henneberg Grundschule 120 Grundschüler. Am vorangegangenen Projekttag gab es neben einem Vortrag über Äthiopien für die Schüler auch die Möglichkeit, einen Stopfofen nachzubauen, um mehr über den ökonomischen Einsatz von Brennstoffen zu erfahren. In Osterode veranstalteten die beiden Berufsschulen gleich eine ganze Projektwoche zum Thema, deren Höhepunkt ein dreitägiges Sportfest ist. Pflichttermin: Der Benefizlauf, für den sich die Schüler mit über 500 eigens aufgesetzten Briefen an die Firmen in der Region Laufpaten suchten. Fächerübergreifend wurde das Thema Entwicklungshilfe von Menschen für Menschen in Äthiopien so auch im Fach „Bürokommunikation“ ein Thema bei der Formulierung und Verarbeitung von Serienbriefen.

In den nächsten Wochen geben die Schulen noch mehr Gas: Am 22. Mai werden fünf Gymnasien im Göttinger Jahnstadion laufen. Das Gymnasium in Dudenstadt plant eine Lauf-Disko mit 950 Schülern. Auch die Gesamtschule (IGS) in Göttingen setzt Musik ein: Hier wird die Schulband die Läufer unterstützen, unter denen neben Schülern auch Eltern und Lehrer sein werden.

Initiator und ehrenamtlicher Mitarbeiter von Menschen für Menschen, Tomas Bode ist begeistert vom Engagement und der Eigeninitiative der Beteiligten und der außerordentlichen Spendenbereitschaft. Er und der Göttinger Arbeitskreis arbeiten seit neun Monaten mit vollem Einsatz an dieser großartigen Aktion.

Die Benefizgala am 30. Juni steht unter der Schirmherrschaft des Göttinger Oberbürgermeisters Wolfgang Meyer sowie Landrat Reinhard Schermann und Landrat Bernhard Reuter. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Stadt und der beteiligten Firmen kann der Großteil der Einnahmen an die Äthiopienhilfe gespendet werden. Ehrengast Karlheinz Böhm wird in zwei Talks mit Christoph Huber (Schauspieler des Deutschen Theaters) über seine Arbeit in Äthiopien berichten. Die Artisten des Circus Sambesi, die unter der Leitung von Karl Nidermayer bereits seit über 20 Jahren für Menschen für Menschen auftreten, werden ebenso wie das Göttinger Universitätsorchester und die Schauspielerin Julia Hansen zu einem gelungenen Abend beitragen. Karten sind an den bekannten Vorverkaufstellen mit „ticket-online-service“ erhältlich.