Studium für Gründer und Nachfolger

©PFH
Text von:

Die PFH Private Hochschule Göttingen bietet für Management-Studierende und potentielle Gründer den Studienschwerpunkt 'Entrepreneurship' an.

Im Beruf der eigene Chef sein: Diese Idee gefällt vielen. Doch nur wenige wagen tatsächlich die Gründung eines Start-ups oder die Übernahme des elterlichen Unternehmens. Es mangelt an Fachwissen und Mut für einen solchen Schritt. Nicht so an der PFH Private Hochschule Göttingen: Sie vermittelt ihren Management-Studierenden beides im Studienschwerpunkt ‚Entrepreneurship‘. Wer sich jetzt für einen entsprechenden Studienplatz mit Start im Oktober 2018 bewirbt, profitiert von einer besonderen Aktion der Hochschule.

Junge Menschen mit Unternehmergeist oder einer Geschäftsidee sind dort ebenso gut aufgehoben wie diejenigen, die sich auf eine Unternehmensnachfolge im Mittelstand vorbereiten möchten. „Das Faszinierende an Entrepreneurship ist die Komplexität und Vielfältigkeit des Themas in Theorie und Praxis. Die Studierenden lernen, wie sie nachhaltig und verantwortlich handeln und gleichzeitig ein erfolgreiches Unternehmen entwickeln“, erklärt Bernhard Vollmar, der den Studienschwerpunkt verantwortet und gleichzeitig das hochschuleigene ZE Zentrum für Entrepreneurship leitet. Im Studium gehe es über die reine Qualifikation hinaus auch darum, Ideen anzuregen, deren Weiterentwicklung zu begleiten und Mut für eine Karriere als Unternehmer zu machen.

Die Studieninhalte umfassen den gesamten Lebenszyklus eines Unternehmens von der Gründung zum Wachstum, die Führung eines Familienunternehmens und das Thema Unternehmensnachfolge. Gründungspraktika können als Studienleistungen eingebracht werden. Zusätzlich bietet die PFH viele ergänzende Spezialworkshops, um themenspezifisches Lehren und Lernen im Studium und darüber hinaus zu gewährleisten. So können sich die Studierenden in Projekten ausprobieren oder bei Exkursionen zu Unternehmen deren Arbeit kennenlernen. Außerdem betreuen sie selbst Schülerprojekte, engagieren sich im Social Entrepreneurship oder in ihren eigenen Studierendenunternehmen.

Interessenten, die sich für einen der beiden Management-Bachelorstudiengänge General Management und Business Administration mit Schwerpunkt Entrepreneurship bewerben möchten, bietet die PFH derzeit eine besondere Möglichkeit an. Wer die Hochschule in der Bewerbung davon überzeugen kann, dass sie oder er künftig mit der Gründung eines Start-ups oder im Familienbetrieb so richtig durchstarten will, erhält einen Studienplatz. Der sonst übliche schriftliche Test entfällt. Eine Auswahlkommission unter der Leitung Vollmars prüft die Projektskizzen, die bis Ende September eingehen müssen. Außerdem bietet die PFH am 15. Juni in Stade sowie am 16. Juni in Göttingen Informationstage an ihren beiden Studienorten an, bei denen Interessenten umfassenden Einblick in die Hochschule erhalten.