Stefan Hell erhält 10. Deutschen Zukunftspreis

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

In einer Festveranstaltung am 23. November 2006 in Berlin wurde der “10. Deutsche Zukunftspreis - Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation“ übergeben. Aus vier nominierten Teams wurde Stefan Hell, Direktor am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie.

In einer Festveranstaltung am 23. November 2006 in Berlin wurde der „10. Deutsche Zukunftspreis – Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation“ übergeben. Aus vier nominierten Teams wurde Stefan Hell, Direktor am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie und Leiter der Abteilung NanoBiophotonik, ausgewählt und für seine bahnbrechenden Ideen zur Verbesserung der Lichtmikroskopie ausgezeichnet. Zum zweiten Mal in seiner 10jährigen Geschichte geht der Preis damit an Wissenschaftler des Göttinger Max-Planck-Instituts.