Standing Ovations für Formation

© Tanzschule Krebs
Text von: redaktion

Beim Turnier der 1. Bundesliga der Standard-Formationen in der Godehard-Halle ertanzte die A-Formation der Kooperation aus TSC Schwarz-Gold im ASC 1846, dem ASC Göttingen und der Tanzschule Krebs den 4. Platz.

Die Tänzerinnen und Tänzer des Göttinger A-Teams zeigten sich überglücklich: „Unser Heimturnier ist unser persönliches Highlight der Saison! Die Resonanz hier ist einfach überwältigend. Und vor so einem tollen und wirklich einmaligen Publikum tanzen zu dürfen, das auch noch Standing Ovations spendet, ist eine große Ehre!“, drückt Teamsprecher Kai-Arne Feldhusen die Dankbarkeit der Mannschaft aus.

Getragen durch den Applaus vertanzte das Team seine Choreografie „Romeo und Julia“ sehr gefühlvoll und brachte eine sehr gute Leistung.

Die Mannschaft aus Nürnberg, die beim letzten Turnier den Abstand verkürzen konnte, lag diesmal wieder deutlich auf Platz 5. Die Göttinger konnten hingegen mit der Wertung 4443544 wie erhofft am dritten Platz kratzen.

„Die Berliner sind nicht weit weg. Ihre Vorrunde war schwach, da hätten wir vor ihnen gelegen“, macht Trainer und Manager Christian Schröder seine Einschätzung deutlich.

Wie auch in den vergangenen Turnieren gewann das A-Team des Braunschweiger TSC vor der Konkurrenz aus Ludwigsburg. Fünfter wurde der TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg, dahinter reihten sich Step by Step Oberhausen sowie die Teams aus Kassel und Oldenburg ein.

Dass sich die Platzierung selten während einer Saison ändert, sei leicht zu erklären: „Da die Turniere im Zwei-Wochen-Takt stattfinden, können keine großen Leistungssprünge zwischen den Turnieren erzielt werden. Das heißt jedoch nicht, dass wir nicht weiterhin versuchen, Berlin so viele Dreien wie möglich abzuzwacken!“, zeigt sich Teamsprecherin Gesa Ringe weiterhin motiviert.

Das nächste Turnier findet am 19.02.2011 in der Volkswagen-Halle Braunschweig statt.

Erfolgreicher Nachwuchs

Am Samstag als Helfer beim 1. Liga-Turnier im Einsatz, durften die Tänzerinnen und Tänzer des Göttinger B- Und C-Teams am Sonntag selbst auf der Fläche stehen:

Beim Regionalliga-Turnier gewann das C-Team das kleine Finale und ertanzte sich so den 7. Platz. Strahlender Gewinner des Turniers wurde das Göttinger B-Team. Mit ihrer Choreografie „Titanic“ schafften es die Tänzer, Konkurrent Nienburg auf den zweiten Platz zu verweisen.