Städtische Aufträge überwiegen

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Rund 60 Prozent der von der Stadt Göttingen nach Ausschreibung vergebenen Aufträge gehen an Unternehmen der Region. Das hat Oberbürgermeister Wolfgang Meyer in einer Erklärung zum städtischen Vergabewesen mitgeteilt.

250 Betriebe nutzen laut Oberbürgermeister Wolfgang Meyer mittlerweile den Anfang des Jahres ins Leben gerufenen „Vergabe-Newsletter“ der Stadt. Meyer kündigte gleichzeitig weitere Initiativen zur elektronischen Ausschreibung an.

Auf Aufträge der öffentlichen Hand sind große Teile der Wirtschaft, insbesondere der Bauwirtschaft, angewiesen. Die Stadt Göttingen hat 2006 ca. 250 ihrer Bauaufträge oder größeren Einkäufe nach einem förmlichen Vergabeverfahren an die Privatwirtschaft vergeben – mit steigender Tendenz. Zur Jahreshälfte 2007 gab es bereits 200 solcher Verfahren, die gewährleisten sollen, dass alle Anbieter die gleiche, faire Chance haben, einen der begehrten öffentlichen Aufträge zu erhalten.