Stadtwerke Göttingen werden Fördermitglied im gemeinnützigen Verein Treffpunkt Energie e.V.

© Stadtwerke Göttingen AG
Text von: redaktion

Erstes Fördermitglied im gemeinnützigen Verein Treffpunkt Energie e.V. sind die Stadtwerke Göttingen. Am 24. April hat Gerd Rappenecker von den Stadtwerken den Aufnahmeantrag unterschrieben und auch gleich einen Überweisungsscheck über 1.000 Euro an den Schatzmeister des Vereins, Martin Wolff, übergeben.

Die Fördermitgliedschaft ist eine besondere Anerkennung der langjährigen Arbeit des Treffpunkt Energie.

Gerd Rappenecker: „Die Arbeit des Treffpunkt Energie für den Ausbau der Erneuerbaren Energien ist beeindruckend. Die Stadtwerke Göttingen möchten diese Arbeit deshalb mit einem eigenen Beitrag unterstützen.“ Der gemeinnützige Verein Treffpunkt Energie e.V. ist Träger der Dauerausstellung im Holzhof mit Öfen, Holzheizungen und Solaranlagen. Der Verein übernimmt in der Ausstellung die hersteller-unabhängige Information, die Organisation von Fachvorträgen und Aktionstagen. Ein besonderes Angebot des Vereins ist auch das Reparatur-Café. Dieses Engagement wollen die Stadtwerke mit ihrer Fördermitgliedschaft unterstützen.

Der Verein wurde bereits im Jahr 2006 gegründet. Mit viel Engagement kümmerte sich der Verein um Räume und die Finanzierung für eine Dauerausstellung mit Öfen, Holzheizungen und Solaranlagen. Die Finanzierung des Geländes und der Umbaumaßnahmen für die Ausstellung erfolgte mit Hilfe privater Investoren. Zuschüsse für den Kauf des Geländes und für die Umbaumaßnahmen gab es von der NBank und der GWG. Im April 2010 wurde die Ausstellung mit Grußworten von Baudezernent Dienberg eröffnet. Seitdem finden im Holzhof regelmäßig Informationsveranstaltungen und Aktionstage statt. Dazu gehören auch regelmäßig im Februar die Erneuerbaren EnergieTage Göttingen.

Ausgezeichnet wurde die Ausstellung im Holzhof im Herbst 2012 von der Stadt Göttingen als Klimaschutzprojekt. Im Februar 2013 hat Oberbürgermeister Meyer die Schirmherrschaft für die Ausstellung übernommen.

Die Stadtwerke Göttingen haben die Energiewende in der Region und die Nachhaltigkeit ganz oben auf der Agenda der Unternehmensziele. Sie engagieren sich in Stadt und Landkreis für den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Um auch private Investoren Stadtwerke Göttingen – Treffpunkt Energie e.V. einzubinden fördern die Stadtwerke den Bau von Pelletanlagen mit einem eigenen Contracting-Produkt und seit diesem Jahr mit einem Förderzuschuss den Bau von Photovoltaikanlagen auf privaten Gebäuden. Rappenecker: „Im Zusammenhang mit der Einführung von GöStrom haben wir auch den GöCent entwickelt. Mit diesem freiwilligen Beitrag von einem Cent je Kilowattstunde Strom kann jeder Verbraucher in Stadt und Landkreis Göttingen dazu beitragen, den Ausbau der Erneuerbaren Energie zu fördern. Mit der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Sportpalastes im Bereich des Jugendzeltlagers Dahlenrode haben wir einen ersten nachhaltigen Beitrag aus diesem GöCent geleistet.“

Die nächste gemeinsame Veranstaltung von Stadtwerken und Verein:

Solar-Aktionstag, Sonnabend, 26.4.2014 10.00 – 16.00 Uhr am Tag der Erneuerbaren Energien

Am internationalen Tag der Erneuerbaren Energien dreht sich im Holzhof Göttingen alles um die Nutzung der Sonnenenergie. Strom von der Sonne (mit Photovoltaikanlagen) und Heizen mit Sonnenenergie (Solarthermie) werden immer wichtiger, je knapper die Ressourcen und je höher die Preise für Erdgas und Heizöl werden.

Über den Stand der Technik – Speichermöglichkeiten – Preise – Förderung und die ideale Kombination von Sonnenenergie und Holz informieren die Firmen: Sturm Solartechnik – Kirchner Solar Group – Regenhardt Haustechnik – A. Grimmig – und die Stadtwerke Göttingen. Hersteller-unabhängig informieren: Energieagentur Region Göttingen e.V. – Klimaschutz Göttingen e.V. – die DGS Deutsche Gesellschaft Sonnenenergie – und der Treffpunkt Energie e.V.

Programm (um 11.00 Uhr und um 14.00 Uhr)

„Wie funktioniert das mit dem selbstgenutzten Strom?“ (Kirchner Solar Group)

Photovoltaik und Speichertechnik (Solartechnik Sturm)

Förderung kleiner Photovoltaikanlagen, Contracting mit Holzpellets (Stadtwerke Göttingen)

Solarthermie und Holz – ideale Wärmepartner (Regenhardt Haustechnik und A. Grimmig)

Solarportal (Energieagentur Region Göttingen)

Öfen, Holzheizungen und Photovoltaikanlagen können in der Ausstellung im Holzhof besichtigt und auch in Funktion erlebt werden.

Zum Staunen und selber Ausprobieren sind am Solar-Aktionstag Solarexperimente aufgebaut. Ganz praktisch können mit Solaranlagen für die Fensterbank und Solarspringbrunnen der Erfolg der Solarenergie erlebt werden. Mit dem Solarkocher vom Verein Klimaschutz Göttingen können Tee gekocht und Würstchen erwärmt werden.