Spieleautorentreffen in der Stadthalle

© IStockPhoto/mrceviz
Text von: redaktion

Einen Ausblick auf mögliche Spieleneuheiten der Jahre 2015 und 2016 gibt das 33. Spieleautorentreffen am Sonnabend, 14. Juni, und Sonntag, 15. Juni 2014, in der Göttinger Stadthalle. Rund 200 Kreative der nationalen und internationalen Spielebranche präsentieren etwa 400 Prototypen und tauschen sich mit Verlegern und Journalisten über die Entwicklungen der Szene aus. Während der Samstag einem Fachpublikum vorbehalten bleibt, können am Sonntag von 10 bis 14 Uhr alle Spielefans das Treffen besuchen.

Zu den Teilnehmern zählen auch mehr als 40 Nachwuchstalente, wie zum Beispiel Manuel Uzelmaier, der sich für sein Spiel ‚Marktschreier‘ von der hektischen Atmosphäre eines Wochenmarktes inspirieren ließ. ‚Zombie-Horden‘ werden in dem gleichnamigen Legespiel von Konrad Anft abgewehrt und in Andrea Boennens Spiel ‚Grimms‘ besteht das Ziel im Sammeln von Märchenkarten. Den besten Newcomer zeichnet die Jury für das „Spiel des Jahres“ am Sonntag, 15. Juli 2014, um 10.30 Uhr in der Stadthalle mit dem 3.000 Euro dotieren ‚Förderpreis für Nachwuchsautoren‘ aus.

Im Anschluss werden die Sieger des ’26. Wettbewerbs für Spieleautoren 2014′ bekannt gegeben.

Am Sonnabend können nur Autoren, Verlagsvertreter und die Medien auf Einladung an dem Treffen teilnehmen. Die offizielle Eröffnung durch Oberbürgermeister Wolfgang Meyer mit der Preisverleihung des ‚Inno-Spatz‘ für herausragende Leistungen in der Spieleszene an Barbara und Jens Nostheide findet am Samstag um 14 Uhr im großen Saal der Stadthalle statt

Am Sonntag erhalten dann auch alle Anderen die Gelegenheiten, die Spieleneuheiten zu testen, die zum Teil auch dort gekauft werden können. Alle Besucher, die sich mindestens ein Spiel erklären lassen, nehmen außerdem an einer Verlosung teil.