Spendenaufruf zum Weltkindertag

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Anlässlich des Weltkindertages der UNICEF am Samstag, 20. September ruft Jutta Gärtner vom Deutschen Zentrum für Multiple Sklerose im Kindes- und Jugendalter und Direktorin der Abteilung Pädiatrie II an der Universitätsmedizin Göttingen zu einer Spende für das “MS-Zentrum für Kinder“ auf.

Multiple Sklerose (MS) kann nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch schon bei Kindern und Jugendlichen auftreten. In Deutschland leiden zahlreiche kleine Patienten an MS und jedes Jahr werden es 200 mehr. „Erst seit Ende der 80er Jahre ist bekannt, dass Multiple Sklerose bereits im Kindes- und Jugendalter, also noch vor dem zehnten Lebensjahr, auftreten kann. Noch heute aber dauert es oft vergleichsweise lange, ehe bei Kindern und Jugendlichen mit entsprechenden Symptomen die Diagnose einer MS gestellt wird. Die betroffenen Kinder haben meist mehrere MS-Schübe hinter sich, ehe eine spezifische, immunmodulierende Therapie einsetzt“, sagt Jutta Gärtner vom Deutschen Zentrum für Multiple Sklerose im Kindes- und Jugendalter und Direktorin der Abteilung Pädiatrie II mit Schwerpunkt Neuropädiatrie an der Universitätsmedizin Göttingen anlässlich des Weltkindertages der UNICEF am Samstag, 20. September 2008. Eine frühzeitige Diagnose sei von entscheidender Bedeutung, um den Kindern und Jugendlichen eine Frühtherapie zu ermöglichen, so Gärtner. Je früher die Diagnose gestellt wird, umso besser kann die Behandlung weitere Schübe und das Fortschreiten der Erkrankung verhindern. Der Weltkindertag 2008 steht unter dem Motto „Gemeinsam für Kinder“.

Um die Arbeit des Zentrums zu unterstützen, sind Spenden auf das Konto 1420 der Sparkasse Göttingen (BLZ 260 500 01) Stichwort „MS-Zentrum für Kinder“ herzlich willkommen.