Spende für Sternenlichter

©Iben/DRK-Schwesternschaft Georgia-Augusta e.V.
Text von: Redaktion

Der Förderverein für das geplante Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter hat von der Sicherheitsfirma HKS Sicherheitsservice GmbH aus Hardegsen eine Spende in Höhe von 2.000 Euro erhalten. Das Geld soll in den Aufbau des stationären Kinder- und Jugendhospizes fließen, das im Göttinger Ortsteil Grone entsteht.

Anstatt Weihnachtsgeschenke für die Kunden der Sicherheitsfirma zu versenden, habe man sich für eine Spende für ‚den guten Zweck‘ entschieden, erklärten Marie-Luise Keilholz und Susanne Simon, beide Prokuristinnen bei HKS.

Auf ca. 1.600 Quadratmetern entsteht im Göttinger Ortsteil Grone am Helvesanger 10 ein Zentrum für lebensverkürzt erkrankte Kinder und ihre Familien – ganz unter dem Motto ‚Lebensbegleitung statt Sterbebegleitung‘. Das Kinder- und Jugendhospiz Sternenlichter wird künftig von der DRK-Schwesternschaft Georgia-Augusta e.V. betrieben. „Wir freuen uns sehr über die Spende, die in den Aufbau der stationären Einrichtung fließen wird“, sagte Nicole Zimmer, Oberin der DRK-Schwesternschaft Georgia-Augusta e.V. und zweite Vorsitzende des Fördervereins für das Kinderund Jugendhospiz Sternenlichter.

Das derzeitige Konzept der Einrichtung sieht zwölf Plätze für Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis 27 Jahren mit ihren Familien in einem Einzugsgebiet von etwa 150 Kilometern vor. Über eine Sterbebegleitung hinaus soll vor Ort eine ganzheitliche Lebensbegleitung gewährleistet sein: Therapien in jeglicher Form sowie psychologische Betreuung der Angehörigen auch über den Tod der Kinder hinaus.

Die Finanzierung des Kinder- und Jugendhospizes Sternenlichter erfolgt nicht zu 100 Prozent über die Krankenkassen. Fehlende Gelder müssen durch Spenden finanziert werden. Die DRK-Schwesternschaft und der Förderverein freuen sich daher über jede finanzielle Unterstützung und jedes neue Mitglied im Förderverein.