Spende für Horizonte e.V.

© ZONTA
Text von: redaktion

ZONTA Göttingen, ein Serviceclub berufstätiger Frauen, übergab einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro an die Vorstandsmitglieder Margitta Degener und Margret Kamm vom Horizonte Göttingen e.V., einem Verein zur Unterstützung von an Brustkrebs erkrankten Frauen.

Horizonte, 2008 gegründet, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Betroffene und deren Familien umfassend mit Rat und Tat zu unterstützen.

Dabei verfolgt der als gemeinnützig anerkannte Verein das Ziel, ganz entscheidend zur Verbesserung der ambulanten Betreuung brustkrebskranker Frauen nach dem Klinikaufenthalt beizutragen.

Es gilt, die betroffenen Familien zu beraten und durch diese schwere und belastende Zeit zu begleiten. Auch Einzelfallhilfen und die Brustkrebsprävention hat sich der Verein auf die Fahne geschrieben.

Von den heute fast 70 Mitgliedern engagieren sich acht ehemals betroffene Frauen im Verein und geben so ihre eigenen Erfahrungen an die akut erkrankten Frauen weiter.

Unterstützt werden sie dabei von einer sogenannten Brustschwester – einer ausgebildeten Krankenschwester mit dem Schwerpunkt Onkologie, die sich in einer sechsmonatigen Fortbildung auf die medizinischen und emotionalen Belange brustkrebserkrankter Frauen spezialisiert.

Als unabhängige Begleiterin während des Erkrankungsund Nachsorgezeitraumes kooperiert sie mit niedergelassenen Gynäkologen, Onkologen, Brustzentren und anderen Institutionen.

Zum Know-how einer solchen Fachkraft gehören Kenntnisse über Chemotherapien sowie zu möglichen nebenwirkungsmindernden Begleittherapien genauso wie die ästhetische Beratung von Patientinnen.

Weitere Anforderungen sind die sensible Gesprächsführung mit Betroffenen und deren Angehörigen oder auch die Vermittlung der routinierten Selbstuntersuchung in Mamma-Care-Kursen für junge Mädchen und Frauen.

Da sich der Verein ausschließlich aus Spenden und anonymen Fördermitgliedschaften trägt, wird Horizonte mit der ZONTA-Spende die Ausbildung einer weiteren Brustschwester finanzieren.