Spende für das Elternhaus

©Smurfit Kappa Solid Board
Text von:

Smurfit Kappa Herzberg Solid Board unterstützt das Elternhaus in Göttingen mit 2.000 Euro.

„Tolle Arbeit muss gefördert werden“. Mit diesen Worten übergeben die Geschäftsführer, Andreas Euler und Alexander Heiß von Smurfit Kappa Solid Board, einen Scheck an die Elternhilfe für das krebskranke Kind Göttingen e. V. Neben der Übergabe konnten Sie sich im Rahmen einer Führung einen Eindruck über das Elternhaus und zukünftige Projekte machen. „Wir sind so beeindruckt von der dort geleisteten Arbeit, dass wir das Elternhaus auch in Zukunft unterstützen wollen“, so Personalleiter Frank Papenberg.

Das Elternhaus steht allen Eltern offen, deren Kind in der Kinderklinik stationär behandelt wird und nicht aus dem näheren Umkreis Göttingens kommen. Jährlich betreut das Elternhaus um die 250 Familien, daher ist dieses auf Spenden angewiesen. Die Geschäftsführerin des Hauses, Dagmar Hildebrandt-Linne, nahm die Spende von Smurfit Kappa Herzberg Solid Board dankbar entgegen. „Durch das Engagement und die Unterstützung der ansässigen Unternehmen, blicken wir dem Jahr 2018 positiv entgegen. Die Spende werden wir für Familienprojekte verwenden“.

Smurfit Kappa gehört zu den führenden Anbietern von papierbasierten Verpackungslösungen weltweit. Das Unternehmen beschäftigt 45.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 34 Ländern. In Herzberg sind in zwei Werken fast 900 Mitarbeiter tätig. Davon über 500 im Bereich Solid Board – das Unternehmen gehört zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region. Verpackungslösungen und Designs ‚made in Herzberg‘ wurden mehrfach mit Innovation Awards ausgezeichnet. Zudem bietet Smurfit Kappa jährlich interessante Ausbildungsplätze. Betriebsratvorsitzende Petra Bema-Mönning von Smurfit Kappa Solid Board betont, wie wichtig, soziales Engagement für das Unternehmen ist:“ wir wollen die Region und die Menschen hier fördern, dies gilt sowohl in unseren Ausbildungsprogrammen, als auch durch soziales Engagement.“