Spektakuläre Verladung einer Riesenmembrane

© Entscheider Medien GmbH
Text von: Redaktion

So etwas hat Northeim noch nicht gesehen: ContiTech Elastomer Coatings hat die größte Gasspeichermembrane, die der Elastomerspezialist je gefertigt hat, vorige Woche nach einer spektakulären Verladung auf die Reise nach Taiwan geschickt.

57,6 Meter im Umfang, 20,2 Meter Länge und 11 Tonnen maß der schwarze Riese, den je vier Mitarbeiter in zwei Schichten rund 20 Tage lang gefertigt hatten. Nach dem Vulkanisieren wurde die Membrane schon in ihre eigens angefertigte Transportkiste gefaltet. Aus technischen Gründen musste die Kiste zur Halbzeit mit Hilfe von Seilwinden, Gabelstaplern und Handarbeit in der Halle einmal komplett gedreht werden.

Auch beim Verladen war der Aufwand enorm, immerhin wog die Kiste inklusive Membrane 16 Tonnen – mehr als zwei ausgewachsene Elefanten oder 16 Kleinwagen. Auch waren die Maße nicht gerade handlich: Drei Gabelstapler und zwei Kräne waren nötig, um die 21,3 Meter lange, 2,35 Meter breite und 1,2 Meter hohe Holzkiste schließlich für den Versand auf den bereitstehenden Schwerlaster zu hiefen.

„Für das ContiTech-Team war das eine aufregende Aktion – und eine gelungene Generalprobe, wie Uwe Gessat von der Fertigungssteuerung ankündigt: „Wir fertigen noch zwei weitere Riesenmembranen, die im Mai 2008 nach Brasilien gehen. Sie sind noch mal zwei Meter länger als die für Taiwan. Aber wir wissen ja jetzt, wie es geht.“