Spatenstich für neues Parkhaus des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende

©Kristin Stelling
Text von:

Text von Kristin Stelling

Am Freitag, dem 3. Februar 2017 fand der Spatenstich für das neue Parkhaus des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende statt.

Da immer mehr Besucher das Krankenhaus in Weende aufsuchen und auch die Belegschaft stetig wächst, wird ein neues Parkhaus für das Krankenhaus gebaut. An der Ecke Robert-Koch-Straße und „An der Lutter“ werden, wenn alles nach Plan läuft, bereits im August dieses Jahres über 600 neue Stellplätze auf vier Parkdecks vorhanden sein. Diese werden in erster Linie dem Krankenhauspersonal zur Verfügung stehen, damit die Stellplätze direkt vor dem Krankenhaus für Besucher und Patienten freigehalten werden können.

Für den Bau des Parkhauses hat das Evangelische Krankenhaus Göttingen-Weende einen Generalunternehmervertrag mit der Firma Goldbeck Nord aus Kassel abgeschlossen. Der Kauf des Grundstücks von der Stadt Göttingen hat eine Million Euro gekostet hat, der Bau des Parkhauses an sich wird vier Millionen Euro kosten.

Der Bedarf an Parkplätzen ist – wie in allen größeren Städten – auch in Göttingen ein dauerhaft präsentes Thema. Das Parkhaus wird vor allem der Infrastruktur zugute kommen und die Straßen entlasten.

„Wir sind mit der Wohnungsgenossenschaft Göttingen und dem Luisenhof über eine mögliche Mitnutzung im Gespräch“, sagte Frank Czeczelski, der kaufmännische Geschäftsführer des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende.

Einfahrten in das neue Parkhaus wird es über die Straße „An der Lutter“ und die Robert-Koch-Straße geben, eine Ausfahrt nur über die Robert-Koch-Straße. Dazu wird hier der Mittelstreifen entfernt, damit auch ein Abbiegen nach links möglich ist.

Am Spatenstich für das fünf Mio. teure Projekt haben unter anderem Hans-Peter Suermann (Dezernent Stadt Göttingen), Frank Czeczelski (Kaufmännischer Geschäftsführer Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende), Herbert Schmidt (Leiter Betriebstechnische Abteilung EKW), Bengt Wilken (Verkaufsingenieur Fa. Goldbeck) und Torsten Schwedhelm (Projektleiter Fa. Goldbeck) teilgenommen.