Sparkasse Göttingen entwickelt sich positiv gegen den Trend

© Sparkasse Göttingen
Text von: redaktion

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat sich die Sparkasse Göttingen gegen den Trend rückläufiger Betriebsergebnisse in der deutschen Kreditwirtschaft entwickelt.

„Vor dem Hintergrund des niedrigen Zinsniveaus, der regulatorischen Anforderungen und der Neustrukturierung unserer Sparkasse, die in 2013 auf unsere Arbeitsabläufe und Prozesse einwirkten, ist das erzielte Ergebnis sehr gut“, so der Vorstandsvorsitzende Rainer Hald. „Dabei war das Vertrauen und die Verbundenheit der Kunden mit der Sparkasse Göttingen und ihrer Mitarbeiter das Fundament für diese gute Entwicklung.

Mit einem deutlich gestiegenen Jahresüberschuss von 5 Millionen Euro haben wir eines der besten Ergebnisse der vergangenen Jahre erzielt und sind somit kein Auslaufmodell!“

Sowohl im Einlagengeschäft, als auch bei den Kundenkrediten, konnte die Sparkasse wieder erfolgreich zulegen. Dies konnten auch die Aktivitäten der Mitwettbewerber, insbesondere der Distanzbanken, nicht verhindern: Die Kunden wissen die Verlässlichkeit, die Sicherheit und die Qualität der Beratungsleistung Ihrer Sparkasse Göttingen zu schätzen. Zudem haben die Sparkassen bewiesen, dass sie solide, zuverlässig und nachhaltig wirtschaften.

Das Modell „Sparkasse“ galt lange als angestaubt, traditionell und wenig beweglich. Der Erfolg gibt den Sparkassen recht und das Vertrauen der Bürger in ihre Sparkassen ist hoch. Das beweist eine aktuelle Untersuchung des Wirtschafts- und Finanzmarktforschungsinstituts icon: Das Vertrauen in die Sicherheit der Spareinlagen ist gegenüber dem Jahr 2012 deutlich gestiegen: Mehr als 60 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass die Spareinlagen bei den Sparkassen sehr sicher sind. Mit diesem Spitzenwert lässt die Sparkassen-Finanzgruppe alle Genossenschaftsbanken, Privatbanken und Distanzbanken weit hinter sich!

Das Kundenkreditvolumen erreichte zum Jahresende -trotz Tilgungen in Höhe von 290 Millionen Euro- einen Wert von rund 2,23 Milliarden Euro und liegt damit 1,3 Prozent über dem Vorjahreswert. Das Darlehensneugeschäft der Sparkasse Göttingen über alle Kundengruppen hinweg betrug 2013 rund 345 Millionen Euro (+2,6 Prozent).

Ausschlaggebend hierfür waren Finanzierungen für den Wohnungsbau und Konsum für Privatkunden mit einem Zuwachs von 14 Prozent. Darüber hinaus zeigten sich die Finanzierungen für Unternehmen und Selbstständige in Höhe von 170 Millionen Euro stabil. Damit bleibt die Sparkasse Göttingen weiterhin der mit Abstand wichtigste Finanzierer in der Region!

Das seit Jahrzehnten bestehende Institutssicherungssystem der Sparkassen-Finanzgruppe ist dadurch gekennzeichnet, dass alle 431 deutschen Sparkassen mit ihrem gesamten Vermögen füreinander einstehen. Diese besondere Sicherheit ihrer Einlagen haben die Kunden der Sparkasse Göttingen im vergangenen Jahr honoriert: Noch nie in der Geschichte der Sparkasse Göttingen war der Bestand an Kundeneinlagen so hoch. Sie stiegen um 71 Millionen Euro auf 1,94 Milliarden Euro. Dies ist eine Steigerung von 3,1 Prozent zum Vorjahr.

Das Jahr 2013 war ein ausgesprochen positives „Wertpapierjahr“. So stieg der Deutsche Aktienindex (DAX) um satte 25 Prozent. Wertpapiere waren also gefragt. Dies zeigte sich auch im Wertpapierumsatz der Sparkasse Göttingen: Der Umsatz mit Aktien, Investmentfonds und festverzinslichen Wertpapieren stieg um mehr als 60 Millionen Euro auf rund 351 Millionen Euro (+22 Prozent).

Im Immobiliengeschäft erzielte die Sparkasse mit einem Umsatz von über 50 Millionen Euro wieder ein „Spitzenergebnis“. Ebenfalls konnten im Bauspar- und Versicherungsgeschäft die hervorragenden Ergebnisse der letzten Jahre bestätigt werden. Seit vielen Jahren gehört die Sparkasse Göttingen hier zu den vertriebsstärksten in Niedersachsen! Die Bilanzsumme erreichte zum Jahresende 2,75 Milliarden Euro. Dank der realwirtschaftlichen Verankerung in der Region, wird die Sparkasse mit 25,2 Millionen Euro wieder ein sehr gutes operatives Betriebsergebnis erzielen. Seit Jahren ist die Sparkasse Göttingen verlässlicher Steuerzahler. So betrug die Steuerzahlung in 2013 insgesamt 7,3 Millionen EUR (+ 50 Prozent).

Allein an Gewerbesteuern, die wichtigste Einnahmequelle der Stadt und des Landkreis Göttingens, zahlte die Sparkasse Göttingen 3,6 Millionen Euro! Auch 2014 können Stadt und Landkreis Göttingen von ihrem verlässlichsten Steuerzahler, der Sparkasse Göttingen, wieder Steuereinnahmen in Millionenhöhe erwarten. Gleichzeitig hat die Sparkasse Göttingen 2013 erneut einen guten Teil ihres, in der Region erwirtschafteten Ergebnisses, an die Region zurückgegeben.

Mit einem siebenstelligen Betrag fördert sie die Arbeit von mehr als 400 Vereinen, Institutionen, Verbänden und damit von Bürgerinnen und Bürgern. Beispiele hierfür waren die Förderung der Internationalen Händelfestspiele, Pop meets Classic oder das Musikfestival NDR2 Soundcheck in der Lokhalle.

„In 2014 werden wir den erfolgreichen und positiven Wachstumskurs weiter fortsetzen. Die regionalen Rahmenbedingungen und das nachhaltige Geschäftsmodell, das auf die Belange unserer Region und nicht auf die Kapitalmärkte ausgerichtet ist, bieten gute Voraussetzungen“, so Rainer Hald zu den Aussichten für das neue Jahr. „Im Fokus steht dabei die Steigerung der Service- und Beratungsqualität, der Ausbau der Qualitätsführerschaft, die Steigerung der Kundenzufriedenheit sowie die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit“.