Sparda-Wunschbaum

v.l.n.r.: Elisabeth von Alvensleben, Vanessa Radon, Mariola Fischer und Susanne Hobert
Text von: redaktion

Sparda-Wunschbaum lässt erneut Kinderaugen leuchten: Im Rahmen der gemeinsamen Aktion von Sparda-Bank und Pro-City erfüllen freiwillige Spender Kindern ihre Weihnachtswünsche.

Es ist schon feste Tradition: Zu Beginn der Adventszeit stellt die Göttinger Filiale der Sparda-Bank Hannover in der Groner Straße 24 gemeinsam mit Pro-City den ‚Sparda-Wunschbaum‘ auf – auch dieses Jahr wieder, und das bereits zum 15. Mal: Im Rahmen der Aktion überbringt die Familienhilfe der Arbeiterwohlfahrt Göttingen Bilder, auf denen Kinder ihre Weihnachtswünsche aufgemalt haben, an die Sparda-Bank. Am Starttag, dem 24. November, wurden die Bilder dort am ‚Sparda-Wunschbaum‘ angebracht. Kunden können sich dann eine der insgesamt 70 Karten vom Baum nehmen, den Wunsch erfüllen und das Geschenk möglichst bis zum 12. Dezember in der Filiale abgeben. In den Jahren zuvor verteilte der Weihnachtsmann bei einer Weihnachtsfeier der Familienhilfe die Geschenke an die Kinder. Aufgrund der aktuellen Bedingungen übergeben AWO-Mitarbeiter die Pakete dieses Jahr im Rahmen von Hausbesuchen .

„Nicht nur die Mitarbeiter der Sparda-Bank, auch deren Kunden freuen sich jedes Jahr wieder auf die Aktion. Schon Anfang November kommen die ersten Fragen, wann denn die Wunschkarten aushängen“, weiß Sparda-Regionalleiterin Mariola Fischer. Elisabeth von Alvensleben, Interimsgeschäftsführerin von Pro-City, ergänzt: „Vielen macht es große Freude, den Gehilfen des Weihnachtsmanns zu spielen und die Geschenke besonders schön zu gestalten – und auch Pro-City ist jedes Jahr gern als Partner der Aktion dabei.“

Falls doch einmal ein Zettel übrig bleibt, springt Pro-City als Wunscherfüller ein. Damit alle Geschenke am Ende ungefähr gleichwertig sind, wird darum gebeten, sich an einem Wert von 20 bis 25 Euro zu orientieren. Der Zugang zum Wunschbaum ist zu den Geschäftszeiten der Sparda-Bank möglich.