Sonderausstellung zu den Paralympics

© Otto Bock HealthCare GmbH
Text von: redaktion

Das Otto Bock Science Center Medizintechnik am Potsdamer Platz in Berlin informiert bis 22. März 2010 in einer Sonderausstellung “Spirit in Motion – Discover What Moves Us“ über die Hintergründe zur Paralympischen Bewegung und den Behindertensport.

22 Athleten aus Deutschland gehen an den Start und kämpfen bis zum 22. März 2010 um Gold, Silber und Bronze.

In der Sonderausstellung können Besucher in der Paralympic Lounge Emotionen und Informationen zu den Wettkämpfen, Sportpersönlichkeiten und Hintergründen via Paralympic Sport TV abrufen.

Ab 12. März können Besucher zeitversetzt alle wichtigen Wettbewerbe von Alpinski, Biathlon, Curling bis zum Ice Sledge Hockey verfolgen.

„Wir freuen uns sehr, die Paralympics so hautnah in Berlin zu haben und erstmalig in einer Sonderausstellung zu präsentieren. Dieser Ort bietet einen idealen Rahmen, um zu verstehen, welche großartigen Leistungen von Sportlern mit Handicap erbracht werden“, sagt Sebastian Peichl, Direktor des Science Center.

Die Öffnungszeiten sind Donnerstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr. Führungen für Gruppen und Schulklassen sind nach Anmeldung auch an den anderen Tagen möglich.

Der Eintritt ist frei.

Die komplette Ausstellung „Spirit in Motion – Discover What Moves Us“ wird während der X. Paralympischen Winterspiele im Ski-Austragungsort Whistler in Kanada zu sehen sein.

Das Gemeinschaftsprojekt von IPC und Otto Bock ist dort auf 120 qm Treffpunkt für die Besucher, Sportler und offizielle Gäste.

Zusätzlich zur weltweiten Partnerschaft mit dem IPC ist Otto Bock HealthCare Co-Förderer und Technischer Partner des Deutschen Behindertensportverband (DBS).

Die vom DBS in drei Kategorien jährlich verliehene Auszeichnung „Behindertensportler des Jahres“ wird von Otto Bock gestiftet.