“Sommer in Belgien“

© Tatjana Kurnatowski
Text von: redaktion

Der Sommer hat bereits Einzug in die Hautklinik Göttingen gehalten. Die Fotoausstellung “Sommer in Belgien“ zeigt Bilder der hessischen Fotografin Tatjana Kurnatowski.

Zu sehen sind plastische und visuelle Kunstwerke internationaler Künstler. Die Kunstobjekte stehen an der belgischen Küste und stammen aus den Bereichen Bildhauerei, Malerei, Architektur und Schriftstellerei.

„Beaufort“- Kunst am Meer: 67 Kilometer lang ist der belgische Strand, auf dem die Ausstellungsobjekte verteilt sind. Von der französischen Grenze bis zu den Niederlanden reihen sich Skulpturen und Figuren aneinander. Die Kunstobjekte können berührt und erkundet werden.

Im Jahr 2009 fand zum dritten Mal die Triennale für zeitgenössische Kunst am Meer statt. Benannt ist das Kunstfestival „Beaufort“ nach der Maßeinheit für Windstärken und Wellenhöhen.

Der Leitgedanke der Kunstausstellung ist Bewegung: Wie der Wind das Meer treibt, so sollen die Künstler zu neuen Formen animiert werden. Kunst und Natur können einerseits als im Einklang oder als Spiegel der Gegensätze gesehen werden.

Dies zeigt auch das Werk des Belgiers Wim Delvoye. Der riesige Bagger „Caterpillar 5Bis“ ist ein Mahnmal gegen den Untergang der Architektur angesichts der tristen Betonbauten im Hintergrund seines Kunstwerks. Die Hotels stehen entlang der belgischen Küste.

Die Ausstellung in der Fotogalerie der Hautklinik der Universitätsmedizin Göttingen, Von-Siebold-Str. 3, ist bis zum 31. August 2010 werktags in der Zeit von 8 bis 17 Uhr zu besichtigen.