Solides Ergebnis bei der Volksbank Solling

© Volksbank Solling eG
Text von: redaktion

Das abgelaufene Geschäftsjahr 2014 stellte erneut die Kreditwirtschaft vor große Herausforderungen. Die andauernd niedrigen Zinsen, der intensive Wettbewerb sowie steigende regulatorische Anforderungen verlangten gerade den traditionell regional verwurzelten Finanzinstituten wiederum eine Menge ab.

Auch in diesen schwierigen Zeiten hat sich wieder einmal das genossenschaftliche Geschäftsmodell bestens bewährt und den Herausforderungen getrotzt. Die Volksbank Solling eG hat sich auch im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 als verlässlicher und vertrauensvoller Finanzpartner in der Sollingregion erwiesen. Trotz der bereits erwähnten schwierigen Rahmenbedingungen, kann die Volksbank Solling eG auf ein solides Ergebnis zurückblicken.

Das Kundenkreditvolumen -der Bestand der herausgegebenen Kredite- erhöhte sich um knapp 7 Prozent auf 138 Millionen Euro. Insgesamt wurden 741 neue Kreditanträge mit einem Volumen von 35Millionenneu gewährt. „Unsere mittelständischen Geschäftskunden haben uns auch 2014 wieder mit einer guten Nachfrage nach soliden Finanzierungsmöglichkeiten gezeigt, das Vertrauen und Verlässlichkeit sowie Qualität und regionale Stärke eine hervorragende Kundenbindung ermöglichen.“ betonte das Vorstandsmitglied Daniel Scholz beim Pressefrühstück am vergangenen Mittwoch. Scholz ist überzeugt davon, dass die Volksbank Solling auch in diesem Jahr wieder sehr engagiert und erfolgreich im Kreditgeschäft unterwegs sein wird und dass die Kundenberater durch eine qualifizierte und qualitativ hochwertige Beratung die individuellen Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden äußerst zufrieden stellen werden.

Trotz bundesweit rückläufiger Sparquoten konnten die Kundeneinlagen um 2,54 Prozent auf 283MillionenEuro gesteigert werden. Dieses Ergebnis ist gerade in schwierigen Zeiten von Niedrigzinsen erfreulich. Das Ergebnis zeigt, dass viele Privatkunden auch im vergangenen Geschäftsjahr den soliden Anlagestrategien ihrer Volksbank vertraut und Abstand genommen haben von Lockangeboten der Direktbanken.

Das Jahresergebnis bleibt mit knapp 3Millionenauf Vorjahresniveau. Der Jahresüberschuss beträgt rund 1,3Millionenund der Bilanzgewinn beläuft sich auf rund 430.000 Euro. Wie im Vorjahr, wird der Vorstand der Vertreterversammlung eine Dividende von 6,5 Prozent vorschlagen.

Das genossenschaftliche Geschäftsmodell basiert auf langfristigen, partnerschaftlichen Kundenbeziehungen. Im Geschäftsjahr 2014 führte die Volksbank Solling rund 47.500 Konten für knapp 25.000 Kunden. Mit 275 neuen Mitgliedern, konnte die Bank Ende 2014 auf eine Mitgliederzahl von 12.200 blicken. Damit sind annähernd die Hälfte der Kunden auch Mitglied ihrer Bank. Um diese vertrauensvolle Kundenbindung auch zukünftig zu sichern, wurden bereits im Sommer 2014 die Grundlagen für die Einführung neuer Girokontomodelle gelegt. Eine breit angelegte Umfrage lieferte wertvolle Ergebnisse im Hinblick auf die Marke, auf Leistungen, auf Kosten und auf persönliche Ansprüche der Kunden. Die Umstellung auf die neuen Kontomodelle erfolgt im April dieses Jahres.

Die Volksbank Solling unterhält insgesamt 11 Geschäftsstellen. 94 Mitarbeiter, davon 10 Auszubildende. Mit einem Eigenkapital von rund 29,8MillionenEuro zzgl. 6,36MillionenFonds für allgemeine Bankrisiken, erfüllt ist die Volksbank Solling bereits heute die künftig erhöhten Eigenkapitalanforderungen der Bankenaufsicht.

Mit über 1 Million Euro gezahlten Steuern zählte die Volksbank auch im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder zu den größten Steuerzahlern in der Sollingregion.