Sieger beim Planspiel Börse der Sparkasse Göttingen geehrt

©Sparkasse Göttingen
Text von:

Am 9. Februar 2017 wurden im Vorstands-Sitzungssaal der Sparkasse Göttingen die Sieger des Planspiels Börse geehrt.

Mit großer Freude haben die Gewinner ihre Preise entgegengenommen. Innerhalb von zehn Wochen haben Studenten und Schüler ihr Wissen und Anlegergeschick unter Beweis gestellt. Die erstplatzierten drei Teams in der Depotgesamt- und Nachhaltigkeitswertung konnten bis zu 300 Euro gewinnen.

Im Studentenspiel arbeiteten die Teilnehmer mit 100.000 Euro virtuellem Startkapital und konnten in zwei Spieldepots verschiedene Anlagestrategien verfolgen. Das Team „Henne25“ von der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) setzte sich im Wettbewerb mit der Sparkasse Göttingen vor „Magnetic Lips“ (Universität Kassel) und den VWA-Studenten REDF“ an die Spitze und landete im niedersachsenweiten Vergleich auf seinem sehr guten dritten Rang.

Beim Schülerspiel legten die „Pfennigfuchser“ ihr virtuelles Kapital am besten an: Die Schüler der BBS1 Arnoldi-Schule sicherten sich den ersten Rang. Die Teams „PLL“ (Max-Planck-Gymnasium Göttingen) und „instant broke“ (Felix-Klein-Gymnasium Göttingen) errangten die Plätze zwei und drei. Ein weiteres Anliegen des Planspiels Börse ist die Auseinandersetzung mit nachhaltigen Geldanlagen, deren Kriterien und Auswahlverfahren. Die beste Anlagestrategie verfolgte bei den Schülern das Team „instant broke“, das einen Nachhaltigkeitsertrag von rund 2.500 Euro erwirtschaften konnte. Bei den Studenten belegte das Team „Chriz“ (VWA Göttingen) den ersten Platz in dieser Wertung.

Das Planspiel Börse ist eine Initiative der europäischen Sparkassen zur finanziellen Bildung. Seit über 30 Jahren engagieren sich die Sparkassen in Deutschland und Europa für die finanzielle Bildung bei Schülern und Studenten. Beim Planspiel Börse lernen die Teilnehmer die Funktionsweise der Börse kennen. Für die zehnwöchige Spielzeit erhält jedes Team ein Depot mit virtuellem Startkapital, das durch geschickte Käufe und Verkäufe vermehrt werden soll. Abgerechnet und bewertet werden die Aktionen mit den realen Kursen der jeweiligen Wertpapiere.