Sieg für Göttinger Programmierer

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Göttinger Wissenschaftler wurden für die Software-Lösung für Open-Source-Projekt „R“ zur statistischen Datenverarbeitung ausgezeichnet.

Mitglieder der Computational Statistics Group (CSG) an der Georg-August-Universität haben einen international ausgeschriebenen Programmier-Wettbewerb gewonnen. Prämiert wurde eine von ihnen entwickelte Software-Lösung für das Statistik-Programm „R“ – ein Open Source-Projekt zur statistischen Daten-Analyse, das inzwischen mehr als 1.000 Programmerweiterungen von Experten aus aller Welt umfasst.

Für den Wettbewerb erarbeiteten CSG-Leiter Walter Zucchini und die Göttinger Wissenschaftler Daniel Adler, Oleg Nenadic und Christian Gläser ein neues Verfahren, mit der sich die bisherigen Beschränkungen bei den zu verarbeitenden Datenmengen in „R“ überwinden lassen.

Die Computational Statistics Group ist am Institut für Statistik und Ökonometrie der Göttinger Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät angesiedelt. Die hier entwickelte Software-Lösung für „R“ erlaubt es, die Verarbeitung von statistischen Daten aus dem Hauptspeicher des Computers auf unbegrenzt große externe Speichermedien zu verlagern.

Es gab für den Siegerbeitrag des Programmier-Wettbewerbs ein Preisgeld von 500 Dollar.