Sieg beim IdeenExpo-Science-Slam

© IStockPhoto/lucianotb
Text von: redaktion

Johannes Kretzschmar aus der Fakultät für Mathematik und Informatik der Friedrich Schiller Universität Jena hat den dritten IdeenExpo-Science-Slam gewonnen. Sein zehnminütiger Vortrag zum Thema 'Komplexität und Berechenbarkeit von (Kleider)Mode' überzeugte die rund 1.000 Besucher im voll besetzten Zentralen Hörsaal der Universität Göttingen.

Am Ende erzielte er mit 77 von 80 möglichen Punkten das beste Ergebnis der Publikums-Jury. Damit löste der Science- Slammer aus Jena ein Ticket für das Science-Slam-Finale der IdeenExpo 2015.

Fünf Nachwuchswissenschaftler aus Frankfurt, Berlin, Bonn, Köln und dem Saarland waren gegen den Gewinner angetreten. Ihr Auftrag: In zehn Minuten ihre Forschungsergebnisse anschaulich darzustellen. Auch diese Beiträge haben noch eine Chance auf den Einzug in das Finale: Ab dem 19. Januar können Internet-User ab 12 Uhr mittags auf der Website www.scienceslam-hannover.de 30 Tage lang für ihren Favoriten abstimmen. Auch die Videos aller Präsentationen sind dann online zu finden.

Der nächste Finalist wird am 12. März wieder in Hannover bestimmt, eine weitere Veranstaltung folgt am 23. April. Alle fünf Sieger sowie ein sechster – im Online-Voting bestimmter – Slammer werden beim Finale auf der IdeenExpo 2015 dann für ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro gegeneinander antreten.

Nachwuchswissenschaftler, deren Showtalent darauf wartet, entdeckt zu werden, können sich bei der IdeenExpo GmbH bewerben. Bachelor-, Master-, Magister- und Diplomarbeiten können genauso wie Promotionsthemen und andere Forschungsprojekte präsentiert werden. Sowohl die eigene Forschung als auch Erfahrungen mit der Wissenschaft im In- und Ausland sind bühnenreif. Es gibt nur zwei Einschränkungen: Es stehen maximal zehn Minuten zur Verfügung, und das Thema muss naturwissenschaftlich oder technisch sein.