Si Star

©pixabay Antranias
Text von:

Die beiden Göttinger Serviceclubs Zonta und Soroptimist International Göttingen präsentieren gemeinsam im Rahmen des vom Lumiere durchgeführten Europäischen Filmfestivals Göttingen, vom 24. November bis zum 3. Dezember, den Film 'Sommerhäuser' der Regisseurin Sonja Maria Kröner. Die Regisseurin und Filmpreisträgerin des Si Star-Filmpreises 2018 ist anwesend. Der Erlös des Abends kommt dem Frauen-Notruf Göttingen e.V. zugute.

1976 – Wie jedes Jahr trifft sich die Familie im Garten der Großmutter vor den Toren Münchens zur Sommerfrische. Drei Generationen, ein Dutzend Personen mit ganz unterschiedlichen Hoffnungen und Ängsten prallen in dem Familiendrama aufeinander: Während die Kinder zwischen Baumhaus und Schwimmbecken den Geheimnissen des Gartens auf den Grund gehen, ist die Eltern- und Großelterngeneration mit dem ungeklärten Erbe der verstorbenen Grossmutter beschäftigt. Die Hitze schlägt allen aufs Gemüt, die Beziehungen sind porös und in den Rissen lauert die Katastrophe.

‚Sommerhäuser‘ ist das herausragende Erstlingswerk von Sonja Maria Kröner, der 1979 in München geborenen Regisseurin und Absolventin der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München. Kröner zeigt, wie der Gemeinschaftsgarten zur Bühne einer unkonventionellen Familiengeschichte wird. „Ihr Regiestil“, so Laudatorin und Jury-Mitglied Dominique Henz, „ermöglicht eine präzise und authentische Spielweise des Ensembles. Mit ihrer Kamerafrau Julia Daschner gelingt ihr ein sinnlicher und vielschichtiger Film zwischen unbeschwerten Kindheitserinnerungen, Krisenstimmung und zeitgeschichtlichem Panorama.“

Der Si Star zeichnet mutige und künstlerisch herausragende Filme aus dem deutschsprachigen Raum der letzten beiden Jahre aus. Schirmherrin Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, überreichte die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung während der Berlinale 2018 an die Filmemacherin Sonja Maria Kröner.

Der Si Star rückt herausragende Regieleistungen von Frauen ins Rampenlicht. Er wurde erstmalig 2016 im Rahmen der Berlinale verliehen. Wie nötig es ist, Frauen in diesem Metier auszuzeichnen, belegen die Zahlen des aktuellen Diversitätsberichts des Bundesverbandes für Regie: Während die Filmhochschulabgänge paritätisch verteilt sind, führen im Kino nur 22 Prozent Frauen Regie. Ähnliche Zahlen sind in der Fernsehbranche zu beobachten: In der ARD führten bei fiktionalen Programmen, die in der Zeit zwischen 18 und 24 Uhr ausgestrahlt wurden, 2016 nur 19,3 Prozent Frauen Regie, im ZDF waren es 14,4 Prozent.

Lokales, nationales und internationales gesellschaftspolitisches Engagement wird in beiden Clubs Zonta und Soroptimist International Göttingen groß geschrieben. Weltweit engagieren sich in den beiden Netzwerken über 100.000 berufstätige Frauen ehrenamtlich für die rechtliche, politische, wirtschaftliche und berufliche Verbesserung der Lebenssituation von Frauen. In Deutschland engagieren sich die Soroptimisten neben dem Si Star unter anderem für das Mentoring-Programm SI LEaR e.V. sowie das Scholarship Program. Zonta vergibt die Awards Young Women in Public Affairs an Gymnasiastinnen sowie Jane M. Klausman und Emilia Earhart Fellowship für Studentinnen.

Soroptimist International ist unter anderem im Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen, der Umweltorganisation (UNEP), der Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) und im Europarat in Straßburg mit beratendem Status vertreten. Zonta International hat bereits seit seiner Gründung im Jahr 1945 konsultativen Status bei der UNO, engagiert sich unter anderem aktiv bei den UN Women, UNICEF, ebenfalls der UNESCO sowie anderen internationalen Organisationen.