Senat wählt neuen Vizepräsidenten der Universität Göttingen

© Georg-August-Universität Göttingen
Text von: redaktion

Der Chemiker Ulf Diederichsen ist vom Senat der Universität Göttingen einstimmig zum Vizepräsidenten Forschung gewählt worden. Diederichsen löst damit den Forstwissenschaftler Reiner Finkeldey ab.

Er hatte das Amt seit dem 1. April 2013 inne und wird zum 1. Oktober 2015 sein neues Amt als Präsident der Universität Kassel antreten. Die Amtszeit von Diederichsen beginnt am 1. September 2015 und beträgt zwei Jahre.

„Ich danke Prof. Dr. Reiner Finkeldey für seinen ganz besonderen Einsatz für die Forschung in der Universität und wünsche ihm viel Erfolg als Präsident der Universität Kassel. Prof. Dr. Ulf Diederichsen möchte ich herzlich als neues Mitglied im Präsidium begrüßen und freue mich, mit ihm einen ausgewiesenen und sehr erfahrenen Wissenschaftler für das Amt des Vizepräsidenten Forschung gewonnen zu haben, der im Göttingen Campus und der Universitätsmedizin gut vernetzt ist. Ich bin sicher, dass wir mit ihm zusammen die Universität in den nächsten zwei Jahren entscheidend voranbringen können“, sagt Universitätspräsidentin Ulrike Beisiegel.

Ulf Diederichsen, Jahrgang 1963, studierte Chemie an der Universität Freiburg und wurde 1993 an der Eidgenössisch Technischen Hochschule Zürich promoviert. 1999 habilitierte er sich an der Technischen Hochschule München. Forschungsaufenthalte führten ihn von 1993 bis 1994 an die Universität Pittsburgh (USA) und im Jahr 2000 an die Universität Wisconsin in Madison (USA). Prof. Diederichsen ist seit April 2001 Professor am Institut für Organische Chemie der Universität Göttingen und war von 2005 bis 2007 Dekan der Göttinger Fakultät für Chemie.