Seelenzeit

© Iskopress
Text von: redaktion

Es fällt uns zunehmend schwer, die Anforderungen von Arbeitsleben, Familie und sozialem Umfeld mit unserem persönlichen Bedürfnis nach Ruhe und Regeneration zu verbinden. Dadurch entsteht chronischer Stress, der sich auf verschiedene Weise zeigt: als Depression und Angst; als Gereiztheit und Ungeduld; als physisches Symptom; als Suchtverhalten; in dysfunktionalen Beziehungen und einem als leer empfundenen, unglücklichen Leben. Wir können jedoch lernen, unseren Alltag zu verändern.

Die Kunst der entspannten Aufmerksamkeit kann uns dabei helfen. Zum Glück gibt es an einem geheimen Ort in uns unsere Seele: ein Reservoir an Geist und Energie, an Wissen und Erfahrung, ein Gedächtnis, das in unserem Körper steckt, ein Wissen, von dem wir oft nicht ahnen, dass es vorhanden ist. Das Buch bietet ein breites Spektrum west-östlicher Methoden an, um Stress in wichtigen Lebenssituationen aufzulösen und Wohlbefinden herbeizuführen. Viele von uns haben nicht die Zeit, täglich längere Zeit zu meditieren. Deshalb präsentieren wir auch Kurzmeditationen, die überall und jederzeit praktiziert werden können. Alle Methoden können im Rahmen einer Gruppe gelernt werden. Später sollen unsere Klienten sie ihrem Lebensrhythmus anpassen: morgens und abends im Hause, bei der Arbeit, beim Spazierengehen, in Wartezeiten und auch gemeinsam mit dem Partner oder mit Freunden.

Das Buch „Seelenzeit“ von Klaus W. Vopel ist im iskopress Verlag erschienen und im Handel für 24,80 Euro erhältlich.