Science Festival am 28. und 29. Januar 2009

© Entscheider Medien GmbH
Text von: Redaktion

Das XLAB in Göttingen veranstaltet zum fünften Mal die öffentliche Vortragsreihe mit preisgekrönten Wissenschaftlern aus Deutschland und den USA für Schüler, Lehrer und Studierende. Der Eintritt ist frei.

Lust auf die Naturwissenschaften machen und die Faszination von Wissenschaft und Forschung erfahren, dieses Erlebnis sollen insbesondere Schüler und Lehrer bei diesem Programm bekommen und mit in die Schulen nehmen.

Am 28.1. um 9.30 Uhr wird Anna Frebel den Eröffnungsvortrag halten: Im Jahr der Astronomie spricht sie über die ältesten Sterne des Universums. Die ehemalige Göttinger Abiturientin arbeitet am Harvard-Smithsonian Center für Astrophysik in Cambridge, USA.

Um 11 Uhr ist das Thema Chemie: Ohne Katalysatoren gäbe es kein Leben. Über ihre Wirkungsweise referiert Helmut Schwarz von der technischen Universität Berlin.

Um 14 Uhr gibt Peter Fratzl einen Einblick in die Baupläne verschiedener Organismen. Faszinierende Bilder in der Größenordnung von Nanometern zeigen ungeahnte Forschungsansätze, um Materialien und Konstruktionen für die Zukunft zu entwickeln.

Den Abendvortrag um 18 Uhr in der Paulinerkirche hält Onur Güntürkün über Unterschiede in den mentalen Fähigkeiten von Männern und Frauen – lassen sie sich empirisch belegen?

Am 29.1. wird Peter Grünberg die Vortragsreihe um 9.30 Uhr fortsetzen. Für die Entdeckung des Riesenmagnetowiderstands (GMR) erhielt er 2007 den Nobelpreis für Physik.

Um 11 Uhr wechselt Manfred Ayasse mit seinem Thema in die Biologie: Blüten von Orchideen können die Weibchen ihrer Bestäuber imitieren. Diese spannenden Täuschungen wird er chemisch, verhaltensökologisch und betäubungsbiologisch erklären.

Zum Abschluss um 14 Uhr noch ein Höhepunkt: Bert Hölldobler wurde vielfach ausgezeichnet für die allgemeinverständliche Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse. Er arbeitet auf dem Gebiet der experimentellen Verhaltensforschung an der Arizona State University und der Universität Würzburg.

An beiden Tagen finden die Vorträge im Hörsaal der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie der Universität Göttingen statt. Selbstverständlich sind Gäste herzlich eingeladen. Der Eintritt für alle Vorträge ist kostenfrei.