Schumanns „Das Paradies und die Peri“

Text von: redaktion

Das Göttinger Volksensemble präsentiert am Samstag, den 5. Juli, und am Sonntag, den 6. Juli, in Weende bzw. in Hameln Schumanns religiöse Legende „Das Paradies und die Peri“.

Das von Schumann 1843 komponierte weltliche Oratorium über das Kind eines gefallenen Engels und einer Sterblichen, das Zutritt zum Paradies ersucht, feiert am Samstag, dem 5. Juli um 20 Uhr, im Konzertsaal der Freien Waldorfschule in Weende seine Premiere.

Am Sonntag, den 6. Juli, um 17 Uhr, bildet dann die zweite Aufführung des Stücks das Abschlusskonzert der „20. Musikwochen Weserbergland“ in der Hamelner Marktkirche St. Nicolai.

Zusammen mit acht erstrangigen Solisten, dem Folkwang-Kammerorchester Essen und dem Bläserensemble „Prisma“ musizieren das göttinger vokalensemble, die Hamelner Kantorei an der Marktkirche und der Hamelner Kammerchor St. Nicolai. Äußerer Anlass für dieses besondere Konzert sind drei Chorjubiläen: das göttinger vokalensemble wird 15 Jahre alt, der Kammerchor 25 und die Kantorei 60.

Die Karten kosten zwischen 11 und 27,50 Euro und sind im Internet oder bei nota bene, im Reisebüro Uhlendorff, in der Tourist-Information Ates Rathaus Göttingen sowie bei allen Vorverkaufsstellen von Reservix erhältlich.

Besitzer eines Kulturbonusheftes können zu den im Heft angegebenen Konditionen an der Abendkasse Karten erhalten.