Schalke 04 gewinnt den Sparkasse & VGH Cup 2012 in der Lokhalle

© Medienbetreuung Sparkasse & VGH Cup
Text von: redaktion

In einem hitzigen Finale vor knapp 3000 Zuschauern siegten die Knappen am letzten Sonntag, dem 8. Januar 2012, mit 3:0 gegen Austria Wien. Im Spiel um Platz drei setzt sich Hertha BSC Berlin gegen den Fulham FC durch.

In den Finalspielen kam es zuvor zu einigen interessanten Duellen, die zum Teil erst im Neunmeterschießen entschieden worden sind.

Für viel Diskussionsstoff sorgte ein Tor des Berliner Torhüters im Viertelfinale gegen Borussia Dortmund, weil er den Ball per Abwurf ins Dortmunder Tor traf. Trotz heftiger Proteste der Westfahlen ist der Treffer gegeben worden.

„Das Tor des Berliner Torhüters war nach unserer Turnierausschreibung irregulär. Die Turnierleitung entschuldigt sich ausdrücklich bei Borussia Dortmund.“, sagt Holger Jortzik, Geschäftsführer des Veranstalters. Der BVB verzichtete auf einen Einspruch gegen die Wertung des Viertelfinals.

Für das Viertelfinale qualifizierte sich auch die beste regionale Mannschaft vom JFV Göttingen.

In der Zwischenrunde am Vormittag musste bereits der Titelverteidiger Hannover 96 das Turnier verlassen. Nach Niederlagen gegen den späteren Dritten Hertha BSC Berlin und gegen den Hamburger SV schieden die Roten aus.

Auch für die Hamburger reichte es nicht, um sich für das Viertelfinale zu qualifizieren. Die hochgehandelten Dänen aus Kopenhagen konnten ihrer Favoritenrolle ebenfalls nicht gerecht werden. Sie traten nach der Zwischenrunde die Heimreise an.

Zum MVP des Turniers ist der erst 15 jährige Sascha Horvath von Austria Wien gewählt worden. Bester Torwart des Turniers war Kevin Otremba von Hertha BSC Berlin. Mit 12 Turniertreffern wurde der Dortmunder Semi Daglar Torschützenkönig. Die fairste und die treffsicherste regionale Mannschaft war der JFV Northeim.