Sartorius und Zufall bauen Logistik-Partnerschaft aus

© Sartorius
Text von: redaktion

Die Unternehmen haben jetzt beschlossen, im Göttinger Logistikpark Siekanger ein neues, hochmodernes Logistikzentrum zu errichten. Der Baubeginn ist für das dritte Quartal 2013 vorgesehen, gut ein Jahr später soll das Zentrum einsatzfähig sein.

Damit wird die rund 10-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit des Technologiekonzerns Sartorius und des Logistikdienstleisters Zufall fortgesetzt und erweitert.

Als Bauherrin des Logistikzentrums investiert Zufall ca. 10 Millionen Euro in den Neubau und in die Technik. Geplant sind rund 15.000 Quadratmeter Logistikfläche, u. a. mit einem vollautomatischen Kleinteilelager. Bis zu 60 Mitarbeiter werden über 300.000 Lieferschein-Positionen pro Jahr bearbeiten sowie den Export und weitere logistische Dienstleistungen abbilden.

Betreiberin des Logistikzentrums wird die Distribo GmbH sein, ein Joint Venture von Sartorius und Zufall, die bereits seit 2003 sämtliche Logistikaktivitäten von Sartorius am Standort Göttingen durchführt.

„Sartorius ist in den letzten Jahren zweistellig gewachsen und hat sich auch für die nächsten Jahre ehrgeizige Wachstumsziele gesetzt. Da muss die Logistik Schritt halten“, begründete Volker Niebel, Mitglied im Sartorius Group Executive Committee, die Entscheidung für den Neubau. „Als Pharma- und Laborzulieferer arbeiten wir in besonders sensiblen Branchen mit sehr hohen Anforderungen an die Liefersicherheit und -qualität. Eine leistungsfähige Logistik ist da ein Rückgrat für unseren Markterfolg.“

„Für den Logistikpark Siekanger als zentralen Logistikstandort sprechen neben der Nähe zur Sartorius-Produktion auch die gute verkehrstechnische Anbindung“, kommentierte Jürgen Wolpert, Geschäftsführer der Zufall logistic group. „Ein Neubau bietet zudem immer auch die Chance, neueste Prozesse und Technologien einzuführen.“

Auch die Stadt Göttingen begrüßte die Ansiedlungsentscheidung. Oberbürgermeister Wolfang Meyer, der die Gespräche persönlich begleitet hatte, sagte: „Wenn zwei so starke und kompetente Partner kooperieren wie die Göttinger Vorzeigeunternehmen Sartorius und Zufall, dann ist das gemeinsame Projekt auf einem guten Weg. Unsere Stadt gewinnt dadurch noch mehr an Bedeutung als Logistikstandort.“

Die Gewerbefläche Siekanger wird von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung (GWG) als weiterer GVZ Standort erschlossen und vermarktet. Das Erschließungskonzept zum GVZ Siekanger wurde von der GWG in enger Abstimmung mit Logistikexperten u.a. mit der Fa. Zufall, die bereits Ankermieter im Kern-GVZ ist, entwickelt und umgesetzt. Die Kosten der Ausbaumaßnahmen in Höhe von ca. 6,3 Mio. Euro sind vom Land Niedersachsen mit ca. 3,2 Mio. Euro gefördert worden. Die von der GWG beauftragten Erschließungsarbeiten werden im Februar 2013 vollständig abgeschlossen sein.