Sartorius steigert Umsatz um 9,5 Prozent

© Sartorius
Text von: redaktion

Der Göttinger Konzern Sartorius, ein international führender Labor- und Prozesstechnologieanbieter, hat das Jahr 2010 erfolgreich abgeschlossen. Umsatz und Gewinn übertrafen die Vorjahreswerte nach Angaben des Unternehmens deutlich.

Die für den Konzern unterjährig angehobene Prognose wurde in vollem Umfang erreicht bzw. teilweise übertroffen. Auch für das laufende Jahr rechnet die Unternehmensleitung mit einer Fortsetzung des Erfolgskurses: Sartorius soll in beiden Sparten deutlich wachsen und seine Profitabilität weiter steigern.

Konzernchef Dr. Joachim Kreuzburg zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis: „Das Jahr 2010 war hinsichtlich aller wichtiger Kennzahlen ein sehr erfolgreiches Jahr für Sartorius. Die Biotechnologiesparte hat sich in Asien und Nordamerika hervorragend entwickelt und bewegt sich auf einem guten Profitabilitätsniveau. Unser Mechatronik-Geschäft ist auf breiter Basis dynamischer gewachsen als erwartet und dabei zu robuster, weiter ausbaufähiger Profitabilität zurückgekehrt. Mit Blick auf 2011 sind wir zuversichtlich. Wir sind gut in das laufende Jahr gestartet und rechnen mit weiterem profitablen Wachstum in beiden Sparten.“

Geschäftsentwicklung im Sartorius Konzern:
Sartorius erzielte im Geschäftsjahr 2010 nach vorläufigen Zahlen einen Konzernumsatz in Höhe von 659,3 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 9,5 Prozent (wechselkursbereinigt: 6,4Prozent). Noch kräftiger fiel das Plus beim Auftragseingang aus: Dieser erhöhte sich um 10,7 Prozent auf 681,1 Millinen Euro (wechselkursbereinigt: 7,5 Prozent). Beide Konzernsparten und alle Regionen trugen zu dieser dynamischen Geschäftsentwicklung bei.