Sartorius schließt langfristiges Finanzierungspaket ab

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Der Sartorius Konzern hat für seine beiden Teilkonzerne zwei neue Finanzierungspakete mit einem Volumen von insgesamt 400 Mio. Euro für die nächsten fünf Jahre abgeschlossen.

Mit einem Bankenkonsortium unter der Führung von Commerzbank Aktiengesellschaft, Dresdner Kleinwort – die Investmentbankeinheit der Dresdner Bank AG – und WestLB AG unterzeichnete das Unternehmen zwei Verträge über Kreditlinien in Höhe von insgesamt 400 Mio. Euro. Von dem Finanzierungsvolumen stehen 220 Mio. Euro für den Teilkonzern Sartorius Stedim Biotech zur Verfügung sowie 180 Mio. Euro für die Sartorius AG, unter der die Mechatronik-Aktivitäten des Konzerns direkt geführt werden. Insgesamt haben sich 13 Banken an den Kreditfazilitäten beteiligt.

Die günstigen Finanzierungskonditionen reflektieren die gute Ertragslage und positiven Zukunftsperspektiven von Sartorius. Mit der Transaktion wird zum einen die Finanzierung auf eine breite sowie langfristige Basis gestellt und zum anderen der Spielraum für weitere strategische Maßnahmen erhöht. Heiko Imöhl, Leiter Financing & Investor Relations des Sartorius Konzerns, wertete den erfolgreichen Abschluss der Kreditverträge auch als Vertrauensbeweis in das Sartorius-Geschäftsmodell: „Trotz der weltweit angespannten Lage an den Kreditmärkten war das Interesse der Banken an einer Beteiligung groß, und wir konnten zu attraktiven Konditionen abschließen.“