Sartorius mit deutlichem Plus bei Umsatz und Ertrag

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Der Sartorius Konzern ist im Jahr 2006 nach vorläufigen Zahlen deutlich gewachsen und hat seine Profitabilität erneut überproportional gesteigert. Im Berichtsjahr erhöhte sich der Konzernumsatz auf 521,1 Millionen Euro und überschritt damit zum ersten Mal die 500-Millionen Euro-Marke.

Der Sartorius Konzern ist im Jahr 2006 nach vorläufigen Zahlen deutlich gewachsen und hat seine Profitabilität erneut überproportional gesteigert. Im Berichtsjahr erhöhte sich der Konzernumsatz auf 521,1 Millionen Euro und überschritt damit zum ersten Mal die 500-Millionen Euro-Marke. Die Steigerungsrate beim Umsatz betrug 7,6 %. Noch stärker als der Umsatz stiegen die Erträge. Sartorius steigerte sein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nach vorläufigen Zahlen um 19,2 % auf 52,1 Millionen Euro. Die Sparte Biotechnologie erhöhte ihren Umsatz um 8,5 % auf 271,0 Millionen Euro, die Sparte Mechatronik wuchs um 6,6% und erlöste 250,0 Millionen Euro. „Wir haben unsere Wachstums- und Ertragsziele erreicht und darüber hinaus wichtige Zukunftsprojekte vorangetrieben. Unsere neuen Allianzen, die Akquisition von Toha Plast, aber auch die Erweiterung der eigenen F+E-Kapazitäten werden dazu beitragen, dass wir noch schneller innovative Lösungen für unsere Pharmakunden in die Märkte bringen“, so Joachim Kreuzburg, Vorstandschef des Sartorius-Konzerns. „Unsere Asienoffensive wird im laufenden Jahr eine wichtige Rolle spielen. Mit unseren neuen Vertriebsgesellschaften in Thailand und Indonesien sowie den Werkserweiterungen in China und Indien haben wir uns gut gerüstet, um die Potentiale in den asiatischen Wachstumsregionen nutzen zu können“, erläutert Kreuzburg weiter. Dynamisches Wachstum und steigende Erträge sieht auch die neue 5-Jahres-Planung des Konzerns vor. Bis zum Jahr 2011 ist eine durchschnittliche jährliche Umsatzsteigerung von rund 10 Prozent geplant.