Sartorius AG zum fünften Mal Namenssponsor beim public viewing

© Harald Wenzel
Text von: redaktion

Das sartorius WM Village öffnet zur FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2014 wieder seine Tore. „Das sartorius WM Village 2014 bietet den Fans wieder die Möglichkeit die WM-Spiele des deutschen Teams in einer einzigartigen Stadionatmosphäre zu erleben“, freut sich Lutz Renneberg, Organisator und Veranstalter des sartorius WM Village 2014. Die Leinwand in der Lokhalle hat eine Größe von über 100 Quadratmeter.

„Die Übertragungen in der Lokhalle haben sich als feste Institution bei Welt- und Europameisterschaften etabliert und erfreuen sich großer Beliebtheit. Wir freuen uns sehr erneut als Namensgeber das public viewing zu begleiten“, sagt Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender der Sartorius AG. Seit 2006 ist der Göttinger Technologiekonzern bei allen public viewings zu Welt- und Europameisterschaften in der Lokhalle Namensgeber.

Der Vorverkauf für die Vorrunden- und Finalspiele wird gestaffelt beginnen. Ab dem 19. Mai 2014 können die Karten online unter www.wmvillage2014.de bestellt werden und in der Geschäftsstelle des Göttinger Tageblatt in der Jüdenstraße erworben werden. „Das Göttinger Tageblatt ist in diesem Jahr exklusiver Medienpartner des sartorius WM Village“, erklärt Renneberg den Vorverkaufsstart in der Geschäftsstelle des Medienpartners.

Ab dem 2. Juni 2014 werden weitere Vorverkaufsstellen Tickets anbieten. Die Fans können zwischen Sitz- und Stehplätzen wählen. Die Preise bleiben gegenüber den Vorjahren unverändert. Ein Sitzplatzticket kostet 7 Euro. Ein Stehplatzticket ist für 5 Euro erhältlich. Das erste Spiel Deutschland – Portugal wird am 16. Juni 2014 um 18.00 Uhr im sartorius WM Village 2014 übertragen. Es folgen die Vorrundenspiele am 21. Juni 2014 gegen Ghana um 21 Uhr und am 26. Juni 2014 gegen die USA um 18 Uhr.