Sabeu Kunststoffwerk mit neuem Gesellschafter

Text von: redaktion

Die Standorte Northeim und Radeberg sollen wie bisher weitergeführt werden, neben strategischen Vorteilen im Einkauf und der Produktentwicklung erhofft man sich verbesserte Chancen in der globalen Produktvermarktung.

Kürzlich hat die Altenloh, Brinck & Co. – Gruppe (kurz: ABC) die Mehrheit der Anteile an dem Unternehmen mit 70 Mitarbeitern übernommen. Die Beteiligungsgesellschaft sächsischer Sparkassen als bisheriger Minderheitsgesellschafter hatte ihre Anteile verkauft.

Christian Sander-Beuermann, Vorsitzender der Geschäftsführung, wird weiterhin über die Sander-Beuermann GmbH & Co. KG Gesellschafter bleiben. Neben ihm und Andreas Hogrebe tritt Nikolas Dicke, zuletzt ABC-Geschäftsführer in den USA, in die Geschäftsführung ein.

Die Standorte Northeim und Radeberg werden wie bisher weitergeführt. Die Gesellschafter gehen davon aus, dass Sabeu in den nächsten Jahren weiter wachsen und in neue Geschäftsfelder vordringen wird.

„Uns bringt die Zugehörigkeit zu einem großen, traditionsreichen deutschen Familienunternehmen zusätzliche finanzielle Sicherheit und größere Chancen, in der Zukunft zu bestehen und zu expandieren“, sagte Sander-Beuermann.

Neben strategischen Vorteilen im Einkauf und der Produktentwicklung gäbe es deutlich verbesserte Chancen, die Produkte global zu vermarkten.

Die ABC-Gruppe wurde vor 187 Jahren gegründet und befindet sich im Familienbesitz. Mit 1.400 Mitarbeitern produziert das Unternehmen kaltumgeformte Schrauben und ähnliche Artikel in Deutschland, Frankreich und den USA. Seit 1991 werden Kunststoff-Metall Komponenten für die Automobil- und Hausgeräteindustrie in Deutschland und Mexiko hergestellt.

Das bekannteste Produkt der Firma ABC ist die Spax-Schraube, die seit über 40 Jahren in 40 Ländern vertrieben wird.