Rückzugsort für Eltern kranker Kinder

© Sartorius
Text von: redaktion

Pastellfarbene Möbel, farbenfrohe Bilder und helle Farben: Das Elternzimmer der Klinik für Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) ist renoviert worden. Nun erwartet die Eltern ein frisch renoviertes, freundliches Zimmer, in das sich die Eltern während der Visiten und Behandlungen ihrer Kinder auf der Kinderintensivstation zurückziehen können.

Neben den neuen Sitzmöglichkeiten stehen den Eltern zusätzlich eine Kochnische und verschließbare Schränke zur Verfügung. Die Renovierung des Elternzimmers wurde über mehrere Einzelspenden finanziert, die insgesamt 8.000 Euro ergeben haben. Die Neugestaltung des Raumes wurde auf Initiative der Kontaktgruppe Göttinger Eltern kardiologischer Kinder (GEKKO) umgesetzt.

Heike Bauer, Leiterin des Elternvereins GEKKO, gewann Torsten Helten, Geschäftsleiter des Helten Design Depots, für die Idee. Rund 5.000 Euro kamen durch das persönliche Engagement von Torsten Helten für diese Renovierung zusammen. Bei Freunden und Bekannten warb Helten um Spenden für das Projekt. 3.000 Euro spendete der Selbsthilfeverein ‚Braunschweiger Löwenkinder‘ unter der Leitung von Pia Spehr. Die Mitglieder der Kontaktgruppe für HERZ-Kinder und ihre Familien haben hierfür auf Basaren selbstgebackene Waffeln verkauft und Spendendosen aufgestellt. Die Göttinger Künstlerin Tine Diederich malte für das Elternzimmer Bilder mit bunten Kindermotiven.

Die Planung und Umsetzung der Renovierung betreute Imke Dietrich, Innenarchitektin Helten Design Depot. „Wir danken allen Spendern und Unterstützern ganz herzlich“, sagt Thomas Paul, Direktor der Klinik für Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin der UMG. „Wir wollten, dass der Raum ansprechend und freundlich auf die Eltern wirkt. Ich denke, das ist sehr gut gelungen. Hierher können sich die Eltern zurückziehen und Ruhe finden sowie Kraft schöpfen.“

GEKKO (Göttinger Eltern kardiologischer Kinder Kontaktgruppe) ist eine Teilgruppe des bundesweit tätigen Herzkind e.V. Der Verein wurde im November 1999 von betroffenen Familien für die Region Südniedersachsen, Nordhessen und Westthüringen gegründet. Durch den gemeinsamen Austausch und über ihre Erfahrungen informiert und unterstützt die Kontaktgruppe Familien mit herzkranken Kindern. Hierzu bietet GEKKO regelmäßige Elternsprechstunden an. Einmal im Jahr wird in Zusammenarbeit mit der Kinderkardiologie der Universitätsmedizin Göttingen ein Elternseminar veranstaltet.