Rotary Club Göttingen Süd engagiert sich mit 36.000 Euro

© privat
Text von: redaktion

Ende Juni ist das rotarische Jahr 2013/2014 zu Ende gegangen. Die Mitglieder des Rotary Clubs Göttingen Süd haben in den vergangenen zwölf Monaten zahlreiche gemeinnützige und kulturelle Projekte mit persönlichem Einsatz und finanziellem Engagement in Höhe von 36.000 Euro unterstützt.

Die Gelder kamen sowohl lokalen Projekten als auch Hilfsprojekten weltweit zu Gute.

So halfen die Göttinger Rotarier im Rahmen der Partnerschaft mit der Göttinger Martin-Luther-King-Schule unter anderem bei der Finanzierung von Klassenfahrten und notwendigen Anschaffungen. Persönlicher Einsatz war dagegen bei der Unterstützung von Bundesjugendspielen und Grillaktionen gefragt. Finanzielle Unterstützung der Göttinger Rotarier erhielten darüber hinaus unter anderem auch das Kinder- und Jugendtelefon, die Kinder-Palliativstation und die Stiftung Jugend musiziert.

Größere Summen spendeten die Mitglieder des Rotary Clubs Göttingen Süd für soziale Projekte in Kenia und Südafrika sowie für die Philippinen-Hilfe.

Mit Ende des rotarischen Jahres endete auch die Präsidentschaft von Herrn Wolfgang Steiner – ehemals Direktor der Klinik für Hals-Nasen-Ohren- Heilkunde der Universität Göttingen. Sein Nachfolger für das rotarische Jahr 2014/2015 ist Aribert Rothenberger, der die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Göttingen leitet.