©Alciro Theodoro da Silva
Text von: Lea van der Pütten

Am 15. November feierte die faktor-Business-Lounge Jubiläum: Zum 30. Mal trafen sich Entscheider aus Südniedersachsen für einen spannenden Vortrag sowie zum gemeinsamen Gedanken- und Visitenkartenaustausch. Das Thema des Tages bei Stiebel Eltron in Holzminden: unser aller Zukunft!

Zum Jubiläum fand die 30. faktor-Business-Lounge Mitte November in einem ganz besonderen Ambiente statt – passend zum Thema des Abends. Mit Energieexperte Martin Faulstich als Gastredner drehte sich dieses Mal alles um unsere Zukunft und die Frage, welche Herausforderungen die Energiewende tatsächlich mit sich bringt. Der Bedeutsamkeit dieses Themas waren sich die rund 50 Teilnehmer durchaus bewusst und nahmen deshalb gern eine weitere Anreise in Kauf – nämlich nach Holzminden zum Energy Campus von Stiebel Eltron. Dieser Ort wurde 2015 als Raum der Begegnung und Kommunikation sowie zum Austausch von Wissen und Know-how eröffnet. „Wie passend“, fand auch der Gastgeber, Stiebel-Eltron-Geschäftsführer Nicholas Matten, der seine Besucher herzlich willkommen hieß und im Vorfeld des Vortrags bereits am Nachmittag zu einer Werkführung durch das Familienunternehmen einlud.

Ausgestattet mit leuchtenden Warnwesten und Kopfhörern bekamen die Teilnehmer so exklusive Einblicke, unter anderem in die modernste Wärmepumpenhalle in Europa, in der die Einzelteile der Pumpen noch immer in Handarbeit zusammengebaut werden. Zurück im Energy Campus präsentierte der Geschäftsführer dann persönlich die Trainingsräume und stellte begeistert die neuesten Lüftungsanlagen und Wärmepumpen vor.

Gegen 18.30 Uhr schließlich kam Martin Faulstich zu Wort. Der Leiter des Instituts für Elektrische Energietechnik und Energiesysteme der TU Clausthal führte kurzweilig und humorvoll vor Augen, wie der Weg hin zu einer Stromgesellschaft gelingen kann. „Wie können wir alle fossilen Brennträger ersetzen?“, lautetet dabei die zentrale Frage des Professors. „Technisch gibt es da überhaupt keine Probleme. Es ist lediglich ein gesellschaftliches Umdenken erforderlich.“ Der Energy Campus selbst sei das beste Beispiel dafür und setze ein Zeichen für die Nachhaltigkeit. Getreu dem Leitgedanken des Unternehmens ‚Wir haben die Energie, die Dinge zu ändern‘ werde hier zukunftsfähige Haustechnik gezeigt. „Entscheidend ist, es anzugehen.“ Die zahlreichen Impulse wurden im Anschluss bis in den späten Abend hinein ausgiebig vertieft. Und auch, wenn die Teilnehmer der 30. faktor- Business-Lounge die Welt nicht von heute auf morgen und schon gar nicht allein verändern können, so hat doch jeder für sich mindestens einen richtungsweisenden Gedanken mit nach Hause genommen.