Regionalgeld „Augusta“ mit neuer Strategie und weiteren Teilnehmern

Text von: redaktion

Mit professioneller Unterstützung durch Wirtschaftstrainer Dieter Grabowski (ROWAN-Akademie) arbeiteten die Augusta-Aktiven bei einem Strategie- und Entwicklungsworkshop an der Weiterentwicklung des Regionalgeldes, um des wachsenden Interesses der Bürger und Unternehmen gerecht zu werden.

Zentrale Themen des Workshops des Augusta Regional e.V. waren die Gewinnung weiterer Unternehmen für das Augusta-Netzwerk und die Steigerung des Bekanntheitsgrades.

„Unser Ziel ist es, dass Profil der Augusta als Regionalförderungs-Projekt zu stärken und zwar zusammen mit starken Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur und gleichzeitig den Bürgerinnen und Bürgern unsere Vision einer lebenswerten Region nahe zu bringen“, so Veronika Walter vom Augusta-Team.

Diese neue Strategie zeigt schon erste Erfolge: Das Augusta-Netzwerk hat inzwischen sieben neue Betriebe dazugewonnen. In Zusammenarbeit mit der Agentur Nortia wird intensiv an einem neuen Außenauftritt gearbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt der Strategie ist die Teilnahme an regionalen Events wie der Entscheider-Messe am 16./17. Mai.

Zudem initiiert der Augusta Regional e.V. als gemeinnütziger Verein und Bildungsträger Veranstaltungen, zu den Themen Wirtschaft und Geld, so z.B. die Vorführung des aufschlussreichen Dokumentarfilms „Der Geist des Geldes“ mit anschließender Diskussion (in Kooperation mit Attac-Göttingen und der INWO-Deutschland) am 13. Mai ab 19 Uhr in Raum 003 des Zentralen Hörsaalgebäudes der Universität Göttingen.