Psychotherapeutische Verfahren

© Kohlhammer Verlag
Text von: redaktion

Menschen handeln als soziale Wesen, sowohl in gewachsenen Gruppen - Paaren, Familien - wie auch mit wechselnden Interaktionspartnern. Viele Störungen äußern sich dabei als dysfunktionale Beziehungsmuster. Es erscheint daher sinnvoll, den sozialen Kontext in die Therapie miteinzubeziehen.

In der Gruppentherapie geschieht dies, indem dem Einzelnen Gelegenheit gegeben wird, sich in sozialen Mikrokosmos zu erleben, in dem seine Interaktionsmuster analysiert und verändert werden können. In der Paar- und Familientherapie werden vorhandene Beziehungen durch die sie tragenden Individuen gemeinsam verändert. Im Gegensatz zu den individualtherapeutischen Verfahren, die in den vorangehenden Bänden beschrieben wurden, steht hier das System im Mittelpunkt, in das das Individuum eingebunden ist. Es werden die Hauptströmungen der Gruppentherapie beschrieben, ebenso wie die wichtigsten Positionen der Familien- und Paartherapie, die z.Z. stark in Entwicklung begriffen sind. Beispielhaft werden die unterschiedlichen Interventionsmöglichkeiten veranschaulicht und die dahinterstehenden Theorien im Zusammenhang mit den vorliegenden empirischen Belegen diskutiert.

„Psychotherapeutische Verfahren“ von Dirk Revenstorf ist im Kohlhammer Verlag erschienen und für 13,80 Euro im Handel erhältlich.