Programme für Mitarbeitergesundheit

© Entscheider Medien GmbH
Text von: Redaktion

Das Göttinger Institut IFAS bietet mit dem neuen Geschäftsbereich Profession ab sofort ein aktives Gesundheits- und Age-Management für Unternehmen an. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter, Fach- und Führungskräfte dauerhaft zu unterstützen.

Jeder dritte Arbeitnehmer in Deutschland fühlt sich laut aktueller Studien von seinem Job so belastet, dass er nicht glaubt bis zur Rente durchzuhalten. Jeder zehnte Fehltag wird bereits durch psychische Erkrankungen verursacht. Tendenz steigend. Menschen mit Burnout-Syndrom oder Depressionen sind durchschnittlich 28,5 Tage im Jahr krankgeschrieben. Mitarbeitergesundheit wird in diesem Zusammenhang zum Wettbewerbsfaktor.

Die Aufgabe für Unternehmen, Gesundheitsförderung als Investition in die Zukunft zu sehen, wird gerade auch vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und der Rente mit 67 immer wichtiger. Die Experten von IFAS beraten Unternehmen bei der schrittweisen Einführung eines betrieblichen Gesundheits- und Age-Managementsystems, von der Bedarfsanalyse bis zur Umsetzung im Alltag.

„Sehr häufig treffen wir auf das Vorurteil in Unternehmen, dass Gesundheitsvorsorge zu teuer und eine Art Luxusthema ist. Mittelfristig, das zeigt die Realität, sind Kostenersparnisse und eine verbesserte Mitarbeitermotivation erzielbar“, weiß Jürgen Schneider, Bereichsleiter Profession bei IFAS zu berichten.Foto: sxc.hu