Preis für “Mozart gegen Bluthochdruck“

© Rita Wilp
Text von: redaktion

“Mozart gegen Bluthochdruck“, eine Veranstaltung des Blutdruckinstitutes Göttingen, hat den Österreichischen Kommunikationspreis in Bronze erhalten. Erstmalig prämierte die Österreichische Akademie für Präventivmedizin und Gesundheitskommunikation (ÖAPG) ein deutsches Projekt.

Ausgezeichnet wurde das Kommunikationskonzept des Events und die PR-Begleitung durch Klinicom Gesundheitskommunikation (Sitz Göttingen und Hannover). Hervorgehoben wurde die praktische Umsetzung von Präventivmedizin bei dem Event, der ein klassisches Konzert und medizinische Information als zentrale Bestandteile hat.

Viele Teilnehmer der Veranstaltung hatten sich während des Konzertes den Blutdruck messen lassen. Dadurch wurde das Thema vermittelt und gleichzeitig direkt in Aktion und Präventivmaßnahmen umgesetzt. „Wir freuen uns ganz besonders über diese Bronzemedaille, weil wir mit unserem Kommunikationskonzept und der strategischen PR-Begleitung durch Klinicom Gesundheitskommunikation eine breite Öffentlichkeit erreichen konnten“, sagte Dr. Egbert Schulz, Vorstandsvorsitzender des Blutdruckinstitutes Göttingen und Präventionsbeauftragter der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) in Göttingen.

„Wir haben viele unterschiedliche Kommunikationsmittel eingesetzt, von der Pressekonferenz über Postkarten, Plakate, Belieferung von Internetportalen bis hin zur Einbindung vieler Multiplikatoren und Netzwerke“, sagte Rita Wilp, Geschäftsführerin von Klinicom Gesundheitskommunikation, die den Preis in Wien in Empfang nahm. Dadurch sei es bundesweit zu einer breiten Berichterstattung und damit Sensibilisierung für das Thema gekommen. Dieses honorierte auch die Jury der ÖAPG mit der Bronzemedaille. Der Preis ist insgesamt mit 3.000 Euro dotiert. Weitere Informationen auch unter www.oeapg.at

Der nächste Event „Mozart gegen Bluthochdruck“ findet am 27. September 2011 im Deutschen Theater in Göttingen statt. Mit einem besonderem musikalischen Programm von Wolfgang Amadeus Mozart soll die ganze Familie angesprochen werden. „Denn Bluthochdruck betrifft nicht nur Ältere, sondern auch bereits Kinder“, so Dr. Egbert Schulz. „Ein wesentliches Ziel der Arbeit des Blutdruckinstituts ist die Früh-Prävention.“