Praktikums-Initiative für Geflüchtete

©Sartorius
Text von:

Der Göttinger Pharma- und Laborlieferant Sartorius setzt sein Praktikumsprogramm für geflüchtete Menschen ab Oktober 2016 fort und begrüßt elf Praktikanten, die aus dem Nahen Osten und Afrika stammen.

Die Gruppe absolviert ein dreimonatiges bezahltes Praktikum in einem der Bereiche Finanzen, Personal, Produktion und Vertrieb. Ziel der Initiative ist es, Flüchtlingen erste Erfahrungen mit dem deutschen Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Die elf Personen verfügen zumeist über einen technischen Hintergrund und besitzen erste Arbeitserfahrung aus ihren Herkunftsländern. An drei Nachmittagen pro Woche erhalten sie begleitend zum Praktikum Deutschunterricht. Um die Integration zu erleichtern, stehen den Praktikanten zudem Paten – langjährige, erfahrene Sartorius-Mitarbeiter – aus den jeweiligen Abteilungen zur Seite.

„Wir haben ein ähnliches Praktikumsprogramm mit guten Erfahrungen bereits 2015 durchgeführt. Viele der Migranten haben nach Abschluss ihres Praktikums eine berufliche Perspektive bei Sartorius gefunden“, erläutert Vorstandsvorsitzender Joachim Kreuzburg. „Angesichts der allgemein eher mühsam verlaufenden Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt, ist das ein positives Signal. Wenn beide Seiten – Flüchtlinge und Unternehmen – investieren, kann es funktionieren. Sehr gut unterstützt wurden wir erneut durch die örtlichen Behörden wie der Beschäftigungsförderung und der Ausländerbehörde.“

Zusätzlich werden in den Herbstferien vier geflüchtete Jugendliche bzw. junge Erwachsene aus den Göttinger Sprach-und Integrationsklassen (Sprint) ein zweiwöchiges Kurzpraktikum bei Sartorius absolvieren. Bei den Schülern der Sprintklassen handelt es sich um teilweise noch schulpflichtige, unbegleitete Geflüchtete, die mit der deutschen Sprache und Kultur vertraut gemacht werden. Das Kurzpraktikum soll Praktikanten und Unternehmen helfen herauszufinden, ob nach einer vorgeschalteten Einstiegsqualifizierung eine Berufsausbildung bei Sartorius ein sinnvoller nächster Schritt sein könnte.