Plus 1000

© GWG
Text von: redaktion

Nach sieben Wochen Umbauarbeiten ist es nun soweit: Der Lokhallenumbau ist abgeschlossen und die ehemals 8.400 Quadratmeter große LOKHALLE verfügt über 1.000 Quadratmeter mehr Veranstaltungsfläche.

Trotz des straffen Zeitplans findet in der vergrößerten Halle schon jetzt eine große Ordermesse statt, welche auf die neue Fläche auch in Zukunft angewiesen ist:

„Wir haben nun die Flächenperspektiven die wir brauchten. Von unseren Kunden bekommen wir sehr viel positive Resonanz zum Umbau. Den folgenden Messen in der Lokhalle im November und März blicken wir mit besten Erwartungen entgegen“, fasst Torsten Kreft, Bereichsleiter des Category Management Garten & Freizeit der ZEUS Zentrale für Einkauf und Service GmbH & Co. KG zusammen.

Das historische Industriedenkmal am ICE-Bahnhof, in welchem seit 1998 Tagungen, Bankette, Messen, Kongresse und Konzerte stattfinden, war für viele Messen zu klein, so dass erweitert werden musste.

Am 4. Juli 2011 begannen in der LOKHALLE Göttingen die ersten Rohbauarbeiten, welche den Abriss einer 60 Meter langen Wand zwischen Haupthalle und Lagerräumen beinhalteten. Trotz des straffen Zeitplans war bereits Anfang September der Messeaufbau einer großen Ordermesse. Die neue Fläche wird für diese Messe komplett mitgenutzt.

Die zusätzlichen 1.000 Quadratmeter haben das Ziel, den Kunden mehr Platz und Möglichkeiten für ihre individuellen Veranstaltungen zu bieten.

„Die strukturellen Erweiterungen stärken den Standort Göttingen und machen die Lokhalle überregional konkurrenzfähig. Hiermit behaupten wir unsere Position als Tagungs-, Kongress- und Messestandort im nationalen Markt“, resümiert Prokuristin und Hallenleiterin Nicole Klammer.

Weitere Abschnitte befinden sich zum jetzigen Zeitpunkt noch in der Konzeptionsphase und bedürfen im Übrigen noch eingehender Beratung und Beschlussfassung des Aufsichtsrates der GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen mbH.