Planspiel Börse

©Sparkasse Göttingen
Text von:

Gespannt warteten am 12. Dezember die mehr als 100.000 Teilnehmer auf das Ranking der 36. Spielrunde des Planspiels Börse. Elf Wochen lang konnten Schüler und Studenten ihr Wissen und Anlegergeschick in dem Wettbewerb der Sparkassen unter Beweis stellen. Am 4. Februar nun, nahmen die drei bestplatzierten in der Depotgesamt- und Nachhaltigkeitswertung der Sparkasse Göttingen ihre Glückwünsche und Preise im Gesamtwert von 5.700 Euro mit Freude entgegen.

Im Studentenspiel arbeiteten die Teilnehmer mit virtuellem Startkapital und konnten in zwei Spieldepots verschiedene Anlagestrategien verfolgen. Das Team ‚Fortunix‘ der Georg-August-Universität Göttingen, mit den Schwestern Janatana Karunakumar und Saghana Karunakumar setzte sich mit einem Depotwert von 99.954,06 Euro im Wettbewerb der Sparkasse Göttingen vor ‚ASDF‘ (Julian Parlitz, Universität Göttingen) und ‚The 2 Wolfs of Wall Street‘ (Leonhard Biergann, Daniel Ferlings)  an die Spitze.

Beim Schülerspiel legten Yasin Ermsioglu, Arian Amthauer und Maximilian Grube-Kochmit ihrem Team ‚Team AMY‘ ihr virtuelles Kapital von 50.000 Euro am besten an: Die Schüler der BBS1 Göttingen Arnoldi-Schule sicherten sich den ersten Rang. Die Teams ‚biologisch abbaubar‘ (Elisa Gancitano, Bastian Herwig, Svenja Horn und Leoni Lorey) vom Max-Planck-Gymnasium und ‚Money Vultures‘ mit Jonas Samoski, David Isensee und Dimitrios Tsetoulidis (BBS1 Göttingen Arnoldi-Schule) errangen die Plätze zwei und drei.

Ein weiteres Anliegen des Planspiels Börse ist die Auseinandersetzung mit nachhaltigen Geldanlagen, deren Kriterien und Auswahlverfahren. Die beste Anlagestrategie verfolgte bei den Schülern das Team ‚704105‘ von der BBS 2 Göttingen, das einen Nachhaltigkeitsertrag von rund 1.656 Euro erwirtschaften konnte. Das Team ‚Einhörnchen MMA‘ vom Max-Planck-Gymnasium erreichte den zweiten Platz. Bei den Studenten belegte das Team ‚ASDF‘ nicht nur den zweiten Platz in der Gesamt- sondern auch den ersten Platz in der Nachhaltigkeitswertung.

Der Sparkasse liegt es am Herzen, jungen Menschen schon früh an einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld heranzuführen – insbesondere in Zeiten von gefühlter Unsicherheit. Politische Ereignisse wie u.a. die Brexit-Verhandlungen und der Wirtschaftskurs in den USA wirkten sich während der Spielzeit auf die Kurse aus. Auch der Dax erreichte sein Jahrestief. Dennoch konnten die Teilnehmer teilweise deutliche Gewinne erzielen. Die Sieger gewannen daher nicht nur tolle Preise, sondern vor allem wertvolle Erfahrungen in einer angespannten Börsensituation.

Die europäischen Sparkassen vermitteln mit dem Planspiel Börse finanzielle Bildung spannend und praxisnah. Die Teilnehmer setzten sich aktiv mit den Chancen und Risiken von Wertpapieren auseinander und erhalten ein besseres Wirtschaftsverständnis. Auch steht die nachhaltige Ausrichtung von Unternehmen im Fokus des Wettbewerbs. Von diesen Erfahrungen profitieren die Teilnehmer auch später bei eigenen Finanzentscheidungen. Der internationale Charakter ist eine Besonderheit des Wettbewerbs. Neben Teams aus Europa waren auch Spielgruppen aus Russland, Bolivien, Chile, Ecuador, El Salvador, Honduras, Kolumbien, Mexiko, Panama, Peru und Sambia dabei.