planea am Start

Text von: redaktion

Ein Restaurant der besonderen Art bereichert jetzt die Göttinger Gastronomie: Das Fine-Dining-Restaurant planea an der Historischen Sternwarte öffnete am 26. Mai 2010 seine Pforten und nun können Gäste täglich gehobene Küche genießen.

42 Plätze im Restaurant, 24 an der Bar, 30 auf der Dachterrasse, 52 auf der Parkterrasse und 24 im Gesellschaftsraum – und 100 geladene Gäste am Eröffnungstag.

Olaf Feuerstein, Geschäftsführer des Hotels Freizeit In und Betreiber des planea, konnte nach monatelanger Verzögerung Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik begrüßen. Der eisige Winter hatte der geplanten Bauzeit einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber nun war es endlich soweit.

Bei gutem Wetter und gelöster Stimmung präsentierte das Küchenduo Sarah Henke und Kirill Kinfelt kulinarische Kreationen und überzeugte die Gäste vom „Fine-Dining“.

Die Küchenlinie ist eine Komposition der Gegensätze: hochwertige, regionale Produkte werden modern interpretiert. Vertrautes wird fremd und Erwartungen werden behutsam auf den Kopf gestellt.

Die Moderne spiegelt sich auch in der Inneneinrichtung wider: Klare Linien, dezente Farben, zeitgemäßes Mobiliar – das im Kontrast zur Historischen Sternwarte steht, auf die der Blick durch die hohen Fenster fällt.

Nur an der Sternenbar prallen alt und neu direkt aufeinander, denn sie wird überdacht von der alten Sternenkuppel des ehemaligen Gartenhauses.

Das Restaurant hat täglich geöffnet. Lunch gibt es ab 12 Uhr, Coffee ab 14.30 Uhr und Dinner ab 18 Uhr. Telefonische Reservierungen sind möglich unter 0551 50429901.