Piller zu Besuch in Polen

© Piller
Text von: redaktion

Im Rahmen einer Delegationsreise unter Leitung des niedersächsischen Ministers für Umwelt und Klimaschutz Hans-Heinrich Sander reiste Claus Schwerdtfeger als Vertreter der Piller Industrieventilatoren GmbH vom 30. September bis 3. Oktober 2009 mit nach Polen.

Ziel der Reise war ein Erfahrungsaustausch zwischen Vertretern der deutschen und polnischen Wasserwirtschaft.

Auf dem Programm standen Gespräche mit Marshall Jaroslaw Sloma, Mitglied der Regionalregierung der Wojewodschaft Ermland-Masuren, der Besuch verschiedener Klärwerkanlagen und viele Gelegenheiten zum thematischen Erfahrungsaustausch mit Vertretern der Wasserwirtschaft vor Ort.

„Die Reise hat sich gelohnt, wir konnten mit Wasserwirtschaftsvertretern aus der Region sprechen, Erfahrungen austauschen und die Klärwerkanlagen in Olsztyn, Ilawa und Elk besuchen, die bereits auf einem sehr hohen technischen Niveau ausgerüstet sind“, so Claus Schwerdtfeger.

Die besichtigten Anlagen übertreffen bereits die vorgegebenen Standards der EU. In Polen ist ein großer Wille vorhanden, zukunftsweisende Technologien in der Abwassertechnik einzusetzen. Dabei spielen höchste Energieeffizienzen und damit geringere Betriebskosten eine entscheidende Rolle.

„In Polen müssen in den nächsten Jahren große Anstrengungen unternommen werden, damit die Anforderungen der EU erfüllt werden können. Es müssen insgesamt 1.100 Kläranlagen und 36.000 km Kanalisationsleitungen gebaut bzw. erneuert werden“, so Sander nach seiner Rückkehr. „Von diesen Erfahrungen kann auch unsere niedersächsische Wasserwirtschaft profitieren.“

Vor diesem Hintergrund bietet die Technologie des PillAerators die Möglichkeit für einen kostengünstigen und ressourcenschonenden Betrieb der Kläranlagen. Die Innovation von Piller ist ein energieeffizienter Turbokompressor, der für die optimale Sauerstoffversorgung in den Belebtbecken der biologischen Kläranlagen sorgt. Er wird voraussichtlich auch in Polen zum Einsatz kommen.