Piller setzt Wachstum fort

© Piller
Text von: redaktion

Die Piller-Gruppe mit Hauptsitz in Osterode konnte auch in 2012 den Wachstums- und Erfolgskurs der letzten Jahre fortsetzen und den Gruppenumsatz auf über 196 Millionen Euro steigern.

Der weltweite Erfolg, der die Piller-Gruppe zur erfolgreichsten Division der Muttergesellschaft Langley Holdings Plc. macht, basiert vor allem auch auf dem Schwungmassenspeicher Powerbridge, dessen neue Generation Powerbridge 21 im Jahr 2012 erfolgreich im Markt eingeführt wurde.

Mit einem gut gefüllten Auftragsbuch und einer guten Positionierung auf vielen wichtigen Märkten erwartet Geschäftsführer Detlev Seidel auch in 2013 eine gute Auslastung und stabile Ertragslage.

Piller liefert unterbrechungsfreie Stromversorgungen u.a. für große Rechenzentren und ist mit fast 800 Mitarbeitern weltweit Markführer für Anlagen der Mega-Watt-Klasse.

Dabei werden alle wichtigen Komponenten von großen Elektromaschinen bis hin zur Elektronik zu 100 Prozent in Deutschland entwickelt und gefertigt. ‚Made in Germany‘ sei nach wie vor ein ganz wichtiger faktor für die Kunden, bestätigt Seidel.

Daher setzt das Unternehmen auf kontinuerlichen Personalaufbau. Dazu erklärt Detlev Seidel: „Wir beschäftigen in Deutschland – mit unseren Hauptstandorten Osterode und Bilshausen – inzwischen über 600 Mitarbeiter. Auch unsere Ausbildungsquote können wir auf hohem Niveau halten, denn eigene Ausbildung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für Piller.“