Text von: Redaktion

Anzeige

Damit im entscheidenden Moment nicht der Strom ausfällt

Piller Group – Traditionsunternehmen mit Premiumtechnologie

Am Harz verwurzelt, innovativ und global ausgerichtet

Ein Stromausfall kann für kritische Infrastrukturen schwerwiegende Konsequenzen haben: Doch die Anlagen der Piller Group verhindern die Auswirkungen eines Blackouts

Die Piller Group hat sich als Weltmarktführer auf dem Gebiet der unterbrechungsfreien Stromversorgung, Spannungsstabilisierung und Frequenzumformung großer Leistungen etabliert. Daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Denn steigende Digitalisierung und zunehmende Automatisierung in der Industrie sind wichtige Wachstumstreiber.

Auch die Energiewende birgt für das Unternehmen diverse Chancen. Der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung steigt, ebenso die Anforderungen an Verfügbarkeit und Sicherheit. Aufgrund der volatilen Natur regenerativer Energiequellen kann die elektrische Leistung aber binnen Sekunden einbrechen, mit drastischen Folgen für anwendungskritische Branchen wie Rechenzentren, Chipfabriken, Krankenhäuser oder Flughäfen.

Damit das nicht passiert, entwickelt und produziert Piller USV-Systeme (USV = unterbrechungsfreie Stromversorgung) großer Leistung mit batteriegestützten oder kinetischen Energiespeichern, die Spannungseinbrüche oder Netzausfälle überbrücken.

Die zweckmäßig errichteten Fertigungs- und F&E-Einrichtungen am Hauptsitz in Osterode sind absolut auf dem neuesten Stand der Technik und erstrecken sich über 14 Hektar mit mehr als 50.000 m² Fläche.

 

Mit über 600 Mitarbeitern ist Piller einer der größten Arbeitgeber am Hauptsitz in Osterode am Harz und immer sehr daran interessiert, qualifizierte Fachkräfte zu gewinnen und zu halten. Dafür bildet das Unternehmen über 50 technische und kaufmännische Auszubildende aus. Seit kurzem wurde das Ausbildungsangebot um den Beruf „Zerspanungsmechaniker/in für Drehmaschinensysteme“ erweitert.

Die hohe Anzahl an Auszubildenden im Unternehmen hat strategische Gründe: „Unsere Auszubildenden sind unsere engagierten Mitarbeiter von morgen und ein wichtiges Kapital für die Zukunft“, betont Dr. Detlev Seidel, Geschäftsführer Operations der Piller Group. Jahrzehntelang erworbenes Know-how im Unternehmen zu erhalten, auszubauen und an jüngere Mitarbeiter weiterzugeben ist Piller ein wichtiges Anliegen. Auch wenn Piller weltweit agiert, sieht sich das Unternehmen doch in der Region verwurzelt, und intensiviert kontinuierlich die Zusammenarbeit mit Schulen. „Unser Bestreben ist es, auch für die nächste Generation interessante Arbeitsplätze in der Region anzubieten und gemeinsam weltweit erfolgreich zu bleiben“, so Geschäftsführer Dr. Detlev Seidel. Seit 2013 gehört Piller nun auch zu den zertifizierten TOPAS – den Top-Arbeitgebern in Südniedersachsen.

Traditionsreiches Familienunternehmen – Den Grundstein für den Firmenerfolg legte Anton Piller, als er 1909 in Hamburg das Patent für die Konstruktion eines Ventilators anmeldete und in der Hansestadt überwiegend Orgel- und Schmiedegebläse produzierte. Zehn Jahre später erfolgte der Umzug nach Osterode am Harz aufgrund der günstigen geografischen Lage.

In den folgenden Jahren wurde die Produktion von Lüftungsturbinen, Gebläsen und Elektromotoren fortgesetzt und immer weiter ausgebaut. Im Jahr 1954 übernahm der Sohn Hans Piller die Leitung und brachte in zweiter Generation neue Impulse für die Weiterentwicklung des Werkes.

1993 firmiert das Unternehmen in Piller GmbH um und wird von der Lahmeyer AG übernommen. Dadurch wird Piller Teil der RWE Gruppe.

Im Jahr 2004 kam die einschneidende Umstrukturierung: Piller wurde von der eigentümergeführten, weltweit tätigen britischen Industriegruppe Langley Holdings Plc. übernommen.

Piller hat das Zeug zum Weltmarktführer

Seitdem hat sich Piller zu einem der weltweit führenden Anbieter im Bereich der sicheren Stromversorgung entwickelt, der auf höchste Qualität und vor allem auch auf langfristigen Service setzt.

Auch im Ranking der „Future Champions“ der Universität St. Gallen wurde Piller aufgenommen. Das Ranking erstellt die Schweizer Universität, um die Weltmarktführer von morgen zu entdecken.

Das Unternehmen stellt außerdem Bodenstromaggregate für Flugzeuge, 50/60Hz-Frequenzumrichter, Transferschalter und spezielle Schiffsgeneratoren her.

Im 2001 erbauten Werk Bilshausen, nahe Osterode, befinden sich hochmoderne Anlagen für die Montage und Prüfung der Piller Anlagen.

 

Handwerklich industrielle Manufaktur – Dass Tradition bei Piller eine große Rolle spielt, zeigt sich auch darin, dass hier anders gearbeitet wird als bei anderen hoch technologisierten Unternehmen.  Beim Global Player fließt nichts vom Band. Großer Wert wird hingegen auf die handwerklichen Fähigkeiten und die Erfahrung der Mitarbeiter gelegt. „Was Piller macht“, sagt Dr. Detlev Seidel, “ist Handwerk – eine handwerklich industrielle Manufaktur.“

Zu den Kunden von Piller zählen viele der weltweit führenden Banken und Finanzinstitutionen, Krankenhäuser, Rundfunkanstalten, Telekommunikationsbetreiber und zahlreiche andere renommierte Organisationen. Mit Niederlassungen in Europa, Amerika, Asien und Australien. beschäftigt Piller weltweit annähernd 1000 Mitarbeiter.

Piller Image Film

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

KONTAKT

Kontakt

Piller Group GmbH
Abgunst 24
37520 Osterode

Tel. 05522 311 0
Fax 05522 311 414

info@piller.com
www.piller.com

LinkedIn

Facebook

Youtube

Instagram

Vimeo