PFH im aktuellen CHE-Ranking BWL wieder ganz vorne dabei

Text von: redaktion

Das aktuelle CHE-Ranking im ZEIT Studienführer 2008/2009 vergleicht über 250 Hochschulen bundesweit in unterschiedlichen Fachrichtungen. Ganz vorne dabei im Ranking ist zum dritten Mal in Folge die PFH mit der Fachrichtung BWL.

Von den 104 deutschen Fachhochschulen mit BWL-Studiengängen erreichten nur 17 Hochschulen einen Spitzenplatz in den, für die Bewertung entscheidenden Kriterien: Studiensituation insgesamt, Betreuung, Praxisbezug und Bibliotheksausstattung. Mit dabei in dieser Führungsgruppe ist die Private Fachhochschule Göttingen (PFH) mit vier von fünf Spitzenplatzierungen. Noch deutlicher ist das Ergebnis der PFH beim Vergleich unter den privaten FHs. Die PFH Göttingen bildet gemeinsam mit der FH Wedel und der Munich Business School das Spitzentrio. Einzig im Kriterium „Reputation bei Professoren“ belegt die PFH einen Mittelplatz, wobei nur zwei Fachhochschulen in diesem Kriterium besser punkteten.

„Unser Ranking ist überaus positiv zu bewerten. Dass wir nun erneut, im dritten Ranking nacheinander, Spitzenhochschule sind, verdanken wir engagierten Professoren, lernhungrigen Studierenden und einem Hochschulteam, das die Talente und Fähigkeiten eines jeden Einzelnen zum höchsten Maßstab macht“, kommentierte PFH-Präsident Bernt R. A. Sierke die aktuelle Veröffentlichung.

Interessant ist ein Blick in die Hochschullandschaft der Metropolregion. Die PFH und die Universität Göttingen setzen sich in den Wertungen der Studienangebote deutlich positiv von den Mitbewerbern aus Hannover, Braunschweig und Hildesheim ab. Im internen Göttinger Vergleich der BWL-Studiengänge hat die PFH im CHE-Ranking die Nase vorn: Der Studiengang „BWL/WIWI“ an der Universität Göttingen bringt es auf zwei von fünf Spitzenwerten.