PFH-Fernstudium ist empfehlenswert

Text von: redaktion

Die PFH Private Fachhochschule Göttingen hat die Studierenden und Absolventen ihrer BWL-Fernstudiengänge zur Studienqualität befragt. Im Ergebnis sagen 94 Prozent der Absolventen, dass sie das PFH-Fernstudium weiterempfehlen würden.

Ebenfalls 94 Prozent der teilnehmenden Absolventen gaben an, dass das Fernstudium ihre Erwartungen erfüllt hat. 84 Prozent erklärten, die Lerninhalte des Studiums gut in ihrem Berufsalltag umsetzen zu können.

Insgesamt hat die PFH im Juli 1.907 Studenten und ehemalige Studierende per E-Mail angeschrieben. Mit 480 beantworteten Fragebögen erreichte die Hochschule bei der anonymen Umfrage eine hohe Rücklaufquote von über 25 Prozent. Die Teilnehmer bewerteten vor allem inhaltliche Qualität, Betreuung und Reaktionszeiten in ihrem Fernstudium.

Gute Noten bekam dabei zum Beispiel der Studienservice der PFH. Rund drei Viertel aller Evaluationsteilnehmer bewerteten den Service als „sehr gut“ oder „gut“. Vor allem die Reaktionszeit auf Anfragen an das Fernstudienteam hoben die Befragten positiv hervor. Sie vergaben in diesem Punkt im Durchschnitt die Schulnote 1,84.

Auch die Betreuung durch die hauptberuflich lehrenden Professoren der PFH bewerteten die Studierenden positiv. Für die Erreichbarkeit und die Reaktionsgeschwindigkeit der Hochschullehrer vergaben sie jeweils eine gute Durchschnittsnote.

Für die inhaltliche Qualität der Präsenzveranstaltungen gab es die Durchschnittsnote 2,55. Besonders positiv wurde die Reaktionszeit des Prüfungsamtes bewertet: 55 Prozent bezeichneten diese als „sehr gut“, 37 Prozent vergaben die Schulnote „gut“.

„Die Ergebnisse der Evaluation belegen, dass wir die hohe Qualität unserer Präsenzstudiengänge auf das Fernstudium übertragen konnten. Auf den positiven Resultaten werden wir uns aber nicht ausruhen, sondern weiter an der Optimierung unseres Fernstudienangebotes arbeiten“, erklärte PFH-Präsident Bernt R. A. Sierke.