PFH bleibt „Top Institut“ für das Fernstudium

©PFH Göttingen
Text von:

Zum dritten Mal in Folge hat die PFH Private Hochschule Göttingen das Siegel "Top Institut" des Online-Portals FernstudiumCheck erhalten. Ausschlaggebend dafür war unter anderem die hohe Weiterempfehlungsrate von 98 Prozent, die aktive und ehemalige Studierende im Jahr 2016 für das PFH-Fernstudium aussprachen.

In der Ranking-Kategorie für Hochschulen mit Fernstudienangeboten erreichte die PFH den zweiten Platz. Mit 4,1 von 5 möglichen Punkten in der Durchschnittsbewertung und einer Weiterempfehlungsrate von 98 Prozent erfüllte die Hochschule außerdem mühelos die Kriterien für das Siegel „Top Institut 2017“ – nötig waren lediglich 3,75 von 5 Punkten sowie 90 Prozent Weiterempfehlungen. Grundlage für das am 1. Februar publizierte Ranking sind die insgesamt 8.535 Erfahrungsberichte von Fernstudierenden und Absolventen, die von Januar bis Dezember 2016 auf dem Portal FernstudiumCheck veröffentlicht wurden.

„Wir haben einen hohen Qualitätsanspruch an unsere Fernstudienprogramme. Deshalb freuen wir uns sehr über die wiederkehrende Bestätigung von unabhängiger Seite“, erklärt Prof. Dr. Antje Britta Mörstedt, PFH-Vizepräsidentin für Fernstudium und Digitalisierung. „Insbesondere die Betreuung durch Professoren, Dozenten und das Fernstudienteam haben unsere Studierenden auf der Portalseite sehr positiv bewertet“, so Mörstedt weiter.

Dritte Auszeichnung in Folge Das Siegel „Top Institut“ hat die PFH bereits in den beiden Vorjahren und nun bereits zum dritten Mal erhalten. Erst kürzlich war die Hochschule außerdem in einem Ranking der WirtschaftsWoche erfolgreich und wurde als „bester Mittelstandsdienstleister“ für Weiterbildung und Training ausgezeichnet.

Die PFH bietet insgesamt 25 Studiengänge an, von denen 13 in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre/Management, Psychologie, Wirtschaftspsychologie und Business Law als Fernstudienprogramme konzipiert sind. Weitere Informationen finden Interessierte online unter www.pfh.de/fernstudium. An der PFH Im Fernstudium Ökonomie und Psychologie der PFH sind aktuell rund 2.600 Studierende eingeschrieben. Die Programme basieren auf dem didaktischen Konzept der PFH studyworld. Diese bietet einen bewährten Mix unterschiedlicher Lernformen, so dass die Fernstudierenden Lernmethode, tempo und -rhythmus selbst bestimmen können. Zusätzlich zeichnen kurze, zum Teil freiwillige Präsenzphasen, Online-Repetitorien, eine individuelle Betreuung durch Professoren und Dozenten sowie Vorbereitungsseminare das PFH-Fernstudium aus. Die Studierenden erhalten werktags innerhalb von 48 Stunden Antwort auf Fragen, die sie an das Fernstudien-Team richten. Für Präsenzphasen und Klausuren hat die PFH bundesweit Fernstudienzentren eingerichtet.